Anzeige

Hockey: Damen punkten doppelt

Am Wochenende traten die 1. Damen des VfL Marburg gegen die Damen aus TEC Darmstadt an und konnten dort einen wohl verdienten 6:0 Sieg einfahren. Somit konnte auch das zweite Spiel des Doppelwochenendes gewonnen und ein Maximum von 6 Punkten erreicht werden.
Diesmal ohne Trainer Andrew McKnight machte sich das Team der 1. Hockeydamen bei ausgesprochen winterlichen Wetterverhältnissen auf den Weg nach Darmstadt. Das Spiel des Vortages saß einigen noch in den Knochen, doch diesmal in einem 5er Würfel positioniert, stimmten die Marburgerinnen das Spiel ruhig und koordiniert ein.
Durch geschicktes Passspiel und einen schönen Aufbau von hinten, gelang es Katharina Friedrich schon bald nach Anpfiff aus dem Lauf einen Torschuss zu verwandeln. Dadurch dass die Abwehr tolle Arbeit geleistet und vor allem das Brett sicher gelegt hat, konnten die Damen aus Darmstadt keinen Gegentreffer erzielen und kurz darauf baute Caroline Stützer durch ein weiteres schönes Tor aus dem Spiel heraus die Führung der Marburger auf 2:0 aus. Schließlich war es Rebecca Schmidt, die mit einem Schlenzer auf das Tor das 3:0 erzielte. Das Spiel wurde von den Marburgerinnen dominiert und so konnte mit deutlichem Vorsprung in die Halbzeitpause gegangen werden.
Diese war etwas länger als gewöhnlich, die Gegner aus Darmstadt schienen sich anders formieren zu wollen. Doch auch erhöhter Druck und ein offensiverer Aufbau verhalfen ihnen nicht zu einem Tor. Janina Hanßen, die Torhüterin der Marburgerinnen machte wieder ein gutes Spiel und wehrte, mit Hilfe der Abwehrspielerinnen und auch den Stürmern, die mit zurückkamen, jeglichen Torschuss erfolgreich ab. Das 4:0 wurde durch eine kurze Strafecke erreicht, welche abermals Caroline Stützer gezielt versenken konnte. Kommunikation und gegenseitiger Ansporn, motivierten die Marburgerinnen, sodass es Alina Pein nach der sogenannten „Hundekurve“ gelang, das Tor zum 5:0 zu schießen. Nun packte Darmstadt aber nochmal seine letzten Reserven aus, doch trotz vermehrten Versuchen ihrerseits, waren es wieder die Marburger, die durch Anna von Bethmann den Endstand zu einem klaren 6:0 erhöhen konnten.

Zufrieden mit dieser guten Leistung machten sich die Mannschaft wieder auf den Heimweg und freuen sich, die Damen aus Kassel am 03.02.2013 um 10.00 Uhr in Marburg empfangen dürfen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.