Anzeige

Engelchen und Teufelchen

Marburgs Paige Bradley reist zum ersten Mal mit dem BC zu den Hurricanes. Foto: Melanie Schneider
Planet-Photo-DBBL: Avides Hurricanes Rotenburg/S. – BC Pharmaserv Marburg (Samstag, 18.30 Uhr, Große Halle am Vareler Weg, Scheeßel).

Eine Pflichtaufgabe steht Marburgs Erstliga-Basketballerinnen am 18. Spieltag bevor. Als Tabellenfünfter reist das Pharmaserv-Team zum Schlusslicht. Nach der überzeugenden Trefferausbeute im Heimspiel am vorigen Samstag besteht im BC-Lager kein Zweifel am elften Saisonsieg.

Kein Zweifel? Moment mal! Donau-Ries schenkte der Marburger Verteidigung in deren Halle vor ein paar Tagen immerhin 74 Punkte ein. Und 52 Prozent aus dem Feld – wie der BC damals – schießt man auch nicht jeden Tag. Vor allem nicht auswärts. Und Marburg auswärts schon gar nicht. Der einzige Erfolg in der Fremde liegt mehr als vier Monate zurück. Der letzte gegen die Mannschaft von der Wümme… liegt noch vor dem Pharmaserv-Team. Es gab noch keinen, nur vier Niederlagen.

Das Kellerkind aus dem Norden ist seit neun Partien sieglos. Auch ein Wechsel auf der Trainerposition und mehrere Zugänge haben daran nichts geändert. Da kann für die Hessinnen gar nichts schiefgehen. Naja. Ein neuer Trainer braucht Zeit. Und bei den Hurricanes ist auch dauernd jemand verletzt. Bei den Lahnstädterinnen bislang niemand – abgesehen von den bekannten Wehwehchen.

Was nicht ist, … spricht das Teufelchen. Oder das Engelchen? Wer ist eigentlich wer? Und wer hat Recht? Mitglieder des Fanclubs werden es live vor Ort miterleben. Der Bus ist gebucht.


Fünf Fragen an BC-Trainer Patrick Unger:

Was habt ihr aus dem Donau-Ries-Spiel für Erkenntnisse gesammelt – außer dem bekannten Rebound-Problem?
Patrick: Ja, da müssen wir weiterhin drauf hinweisen und gucken, dass wir besser werden aus Rotationen. Und wir müssen besser in der Eins-gegen-eins-Verteidigung werden. Das gehen wir gerade an.

Das Hinspiel habt ihr souverän mit 84:57 gewonnen. Wie haben sich beide Mannschaft seit dem entwickelt?
Patrick: Wir sind etwas stabiler offensiv geworden, müssen aber defensiv besser arbeiten. Die Hurricanes haben einen neuen Trainer und neue Spielerinnen. Sie haben gute Spielerinnen. Eine gute Mischung zwischen Schützinnen, Verteidigerinnen und Leuten, die gut eins-gegen-eins penetrieren können. Sie sind also nicht leicht ausrechenbar.

Wie verhindert ihr, dass ihr mit einer ungeeigneten Einstellung ins Spiel gegen den Tabellenletzten geht?
Patrick: Wir denken von Spiel zu Spiel. Je mehr wir Sachen thematisieren, desto größer machen wir sie! Für mich ist wichtig, dass wir hart spielen und gut verteidigen. Alles andere kommt von selbst.

Sind die Hurricanes noch vor dem Abstieg zu retten?
Patrick: Ja klar! Abschreiben darf man sie nicht! Das ist gefährlich. Sie haben nichts zu verlieren.

Auf diese Frage hast du bestimmt gewartet: Warum gewinnt ihr am Samstag zum ersten Mal bei den Hurricanes?
Patrick: Weil es an der Zeit ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.