Anzeige

Behinderten-Gruppe des BC Marburg beginnt das Training nach der Sommerpause mit neuen T-Shirts

1
Links o: Andreas Cordes, Christine Amend-Wegmann (AquaMar) / am Ende der Reihe: Jürgen Hertlein (1. Vorsitzender des BC Marburg), Tina Menz und Maggie Skuballa (Spielerinnen der Blue Dolphins) vorne: Hilde Rektorschek und Jessica Fichtner.
Marburg: Kleine Georg-Gassmann-Halle | Die 1. Damen-Basketball-Mannschaft - Blue Dolphins - engagieren sich gerne für eine besondere Abteilung des BC Marburg, die sich vor etwa zwei Jahren gebildet hat: Die Behinderten-Basketball-Gruppe.

Nicht nur der Verein und der Fanclub steht hinter den besonderen Sportlern. Die Bundesligaspielerinnen sind ebenso mit Freude dabei und trainieren die leidenschaftlichen Basketball-Fans jeden zweiten Freitag im Monat. Eine körperliche- oder geistige Einschränkung hindern sie nicht daran, diesen Sport mit viel Begeisterung und Ergeiz auszuüben. Am Ende der vergangenen Saison konnten sie ihr Können in einem kleinen Turnier gegen eine befreundete Behinderten-Mannschaft unter Beweis stellen. Während des Pokal-Final-Wochenendes in Wasserburg fand das kleine Turnier statt. Große Begeisterung bei den Spielern und unter den Zuschauern. Jedoch konnten die Sportler nicht mit einem einheitlichen Trikot auflaufen.

Dies ist auch dem Bruder eines Spielers aufgefallen und nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Andreas Cordes kam die entscheidende Idee. Er arbeitet im AquaMar in Marburg und bat vor einiger Zeit seine Chefin Christine Amend-Wegmann um einen Gesprächstermin. Seine Idee, das AquaMar als Sponsor der T-Shirts zu gewinnen, kam nicht gleich gut an. Hartnäckig blieb Cordes am Ball und überzeugte schließlich seine Chefin.

Die dunkelblauen T-Shirts mit dem Logo des AquaMar auf der Brust passen perfekt. Dies konnten die Spieler und Spielerinnen der Behindertengruppe pünktlich zum Saisonbeginn testen. Hilde Rektorschek und Vertreter des Vereins begrüßten die Behinderten-Basketball-Gruppe zum ersten Training nach den Sommerferien. Christine Amend-Wegmann überreicht anschließend die T-Shirts zusammen mit dem 1. Vorsitzenden des BC Marburg, Jürgen Hertlein sowie Andreas Cordes und Hilde Rektorschek. Amend-Wegmann freut sich diese Spende möglich zu machen und wünscht der besonderen Mannschaft weiterhin viel Spaß und Freude beim Training.

Jürgen Hertlein hatte noch eine Überraschung vorbereitet. Zusammen mit Björn Backes, stellvertretender Vorsitzender, wird er auf die Suche nach einem oder sogar mehreren Vereinen gehen, um auch in dieser Saison ein kleines Turnier austragen zu können. „Diesmal wird ein Pokal ausgespielt“ versprach Hertlein. Weiterhin dankte Hertlein dem AquaMar für das großzügige Geschenk. Jetzt kann die Saison endlich losgehen. Und alle sind wieder mit dabei.
1 1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.