BC Marburg siegt in Saarlouis

Theresa Simon vom Pharmaserv-Team war in Saarlouis Topscorerin. Foto: Laackman/PSL
Jubel am Jahrestag

Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga: 
Inexio Royals Saarlouis – BC Pharmaserv Marburg  65:71 (33:38).


Der BC Pharmaserv Marburg hat seinen ersten Sieg im Jahr 2022 errungen. Beim nun punktgleichen Tabellennachbarn Inexio Royals Saarlouis (Bilanz 8:8, Platz 7) lagen die Hessinnen (Platz 8) ab der 2. Minute immer in Front. Bis zu 15 Punkte betrug der Marburger Vorsprung.

In den letzten 90 Sekunden wurde der direkte Vergleich aber noch aus der Hand gegeben. Erfolgreichste Punktesammlerin der Partie war Marburgs Theresa Simon, die mit 21 Punkten, davon 4 Dreier, einen persönlichen Rekord im BC-Trikot aufstellte.

Am Ende wird's nochmal knapp

Auf den Tag genau ein Jahr zuvor stand Christoph Wysocki zum ersten Mal an der Seitenlinie des Pharmaserv-Teams. Nach der 56:70-Niederlage in Wasserburg war der Coach damals „nicht zufrieden, weil ich verlieren hasse“, aber „happy damit, wie unsere Mannschaft gespielt hat“. Nach seinem 21. Sieg im 35. Bundesliga-Spiel war die Gefühlslage des 65-Jährigen ebenso gemischt: „Mit dem Sieg bin ich zufrieden, mit den letzten Minuten nicht so.“

90 Sekunden vor Schluss schien die Partie beim 68:57 für den BC entschieden und auch der direkte Vergleich (Hinspiel 78:70 für Saarlouis) gewonnen. Doch es kam Hektik auf bei den Gästen, auch weil die Royals sich nicht geschlagen gaben. Innerhalb von 40 Sekunden kamen diese auf 65:68 heran und schnupperten nach einem Marburger Ballverlust gar am Sieg. Doch die Gäste-Verteidigung hielt.

Endlich wieder ein guter Start

Ein starkes erstes Viertel (23:14, das war zuletzt nicht oft der Fall) und ein starkes drittes (19:9) ihres Team sahen die BC-Fans ausschließlich am Livestream. In der Stadtgartenhalle waren keine Gäste-Anhänger zugelassen, laut Angaben der Royals auf Weisung des örtlichen Gesundheitsamtes.

Beim 36:22 (17. Minute) und 57:42 (30.) hatte das Pharmaserv die Partie im Griff, legten nach stärkeren Phasen der Gastgeberinnen stets einen Gang zu und zeigten neben aggressiver Verteidigung auch schnelles, manchmal zu schnelles, Spiel nach vorne mit schön herausgespielten Korberfolgen.

Marburg am Ball zu sorglos

Für die Royals war es das erste Spiel nach zweieinhalb Wochen. Die durch Corona geschwächten Saarländerinnen ließen sich aber nicht abschütteln und verkürzten ein 44:59 (33.) binnen 3,5 Minuten auf 57:61. Auch weil das Pharmaserv-Team mit dem Ball zu sorglos umging.

Christoph Wysocki (Marburg, Trainer): „Dass wir den direkten Vergleich nicht geholt haben, ist zwar nicht so schlimm, aber wie wir dem Gegner am Schluss den Ball in die Hand gegeben haben, das waren schon Geschenke. Aber wir haben gut verteidigt und über weite Strecken auch offensiv vieles gut gemacht. Wir waren bis auf 15 Punkte weg, das war gut. Am Schluss war es unnötig spannend. Aber ich bin froh, dass wir gewonnen haben. Saarlouis ist wirklich gut, und dort wird noch die eine oder andere Mannschaft Punkte lassen. Jetzt freuen wir uns auf unser Heimspiel am Mittwoch gegen Halle.“


Statistik:
Viertel: 14:23, 19:15, 9:19, 23:14.
Saarlouis: Dauer 2 Punkte, Kelly 2, Richards 11 / 1 Dreier (8 Rebounds), Matthieu (n.e.), Mestdagh 7/2, Meynadier 12/4 (3 Assists, 3 Steals), Scott 15/1 (5 Reb., 3 St.), Sziezek 6/1 (6 Ass.), Zietara 10 (10 Reb., 3 Ass., 8 St.).
Marburg: Arthur 11/1 (5 Ass., 7 Steals), Baker 5/1, Bertholdt 12, Crymble 4 (3 Ass.), Grymek, Klug 10, Simon 21/4 (6 Reb., 5 Ass., 3 St.), Wagner 4 (6 Reb.), Wilke 4 (7 Reb.).
SR: V.Steckas, E.Naim.

Fun Facts: Theresa Simon stellt mit 21 Punkten und 4 Dreiern in beiden Kategorien einen persönlichen Rekord im BC-Trikot auf. / Siebter Marburger Auswärtssieg in Saarlouis in Folge: Das ist Marburgs längste Auswärtssiegesserie gegen Erstligisten seit dem Wiederaufstieg 1992, ebenso wie gegen Halle (seit 02.10.2015) und Nördlingen (02.11.1997 bis 28.02.2009). / Auf den Tag genau 20 Jahre zuvor siegte Marburg auch gegen Saarlouis: mit 105:83 in eigener Halle.

Fail Facts: 28 Marburger Ballverluste (11 im letzten Viertel) sind die meisten seit 24.10.2020 (29 im Heimspiel gegen Saarlouis, auch das Spiel wurde gewonnen: 76:55).


Doppelerfolg für die Zweite

In der 2. Liga Nord haben sich die Young Dolphins Marburg (Bilanz 5:8, Platz 7) mit zwei Siegen an diesem Wochenende Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschafft. Am Samstag gewannen die Marburgerinnen das Mittelhessen-Derby bei den Bender Baskets Grünberg (3:10, Platz 11) mit 70:52 und damit auch den direkten Vergleich. Die Erstligaspielerinnen Joey Klug und Theresa Simon halfen dabei. Am Sonntag bogen die jungen Delfine – ohne Klug und Simon – beim SC Rist Wedel (5:8, Platz 8) einen 14-Punkte-Rückstand im letzten Viertel noch um und gewannen durch einen Korb 10,8 Sekunden vor Schluss mit 78:76.


Nächste Spiele:
Mittwoch, 19.01.2022, 20 Uhr, 1. Liga, Heimspiel gegen Gisa Lions SV Halle
Samstag, 22.01.2022, 15.30 Uhr, 2. Liga, Heimspiel gegen TG Neuss Tigers
Samstag, 22.01.2022, 19 Uhr, 1. Liga, Heimspiel gegen Medical Instinct Veilchen Göttingen.

Einzeltickets für das Erstliga-Spiel berechtigen auch zum Besuch der zuvor stattfindenden Zweitliga-Partie – umgekehrt gilt das nicht.


Tickets:
Eintrittskarten für die Heimspiele des BC Marburg – 1. und 2. Liga – gibt es nur online hier. Keine Tageskasse.

Corona-Regeln:
Es gilt die 2G-plus-Regel (Einlass nur für tagesaktuell Negativ-Getestete, die auch geimpft oder genesen sind). Ausnahmen gelten nur für Kinder unter 6 Jahren und Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden dürfen. Für Schülerinnen und Schüler wird das Testheft der Schule akzeptiert. Für alle, die bereits eine Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben, entfällt sofort die Testpflicht.
Das Tragen einer FFP2-Maske in der gesamten Halle sowie auf dem Vorplatz ist Pflicht (keine OP-Masken).
Es wird empfohlen, zum Einlass etwas mehr Zeit als üblich einzuplanen, da drei Checks durchgeführt werden müssen (Testergebnis, Impfnachweis und Identität sowie QR-Code des Tickets).

>>> Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell immer zuerst sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.