Anzeige

Terra Tech Marburg organisiert Austauschprogramm mit bulgarischem Verein Prijateli

Im Zeitraum vom 26.02. bis zum 28.02. besucht eine Delegation des Städtischen Kindergarten in Sofia (Bulgarien) die Universitätsstadt Marburg. Ziel des Besuchs ist ein fachlicher Austausch zwischen Personal aus Bulgarien und Deutschland. Die bulgarischen Besucher bekommen Impulse, um die Thematik der Inklusion von Kindern mit Behinderung langfristig in der bulgarischen Öffentlichkeit zu verankern.

So wird die Delegation unter anderem am 27. 02. im Kinderzentrum Weißer Stein hospitieren. Abgerundet wird das Programm durch Treffen mit weiteren Trägern in der Jugendarbeit (Jugendamt und Kerstin-Heim) und Workshops zu Themen wie Kindesgefährdung, Schutzkonzepte und häusliches Umfeld. Geplant sind noch weitere vier Austausche, die wechselseitig in Bulgarien und Deutschland stattfinden werden.

Organisiert wird das Austauschprogramm von den beiden Vereinen TerraTech und Prijateli. Finanziert wird das Projekt vor allem über Zuschüsse von Aktion Mensch.

Hintergrund: Situation von Menschen mit Behinderung in Bulgarien.

In Bulgarien werden Menschen mit Behinderung noch immer stark diskriminiert. Lange Zeit waren die einzigen Unterstützungsangebote staatlich organisiert. In vielen Einrichtungen wurden Menschen mit Behinderung „weggeschlossen“ und von ihren Familien ferngehalten. Engagierte Betroffene sowie deren Eltern fanden kaum Ansprechpartner und oft waren Eltern und Kinder entfremdet.

Das nun gestartete Projekt soll dieser Situation langfristig entgegenwirken. Die zunehmende Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Bedürfnisse der Zielgruppe führt zu einer Abnahme der Diskriminierung gegenüber Menschen mit Behinderung. Kinder können ihre Kompetenzen sowie ihr Selbstwertgefühl entfalten. Aufgrund des Zugangs zu neuen Betreuungsangeboten wie Selbsthilfegruppen wird der Aufbau entwicklungsfördernden Eltern-Kind-Beziehungen gefördert. Dies führt zu einer Stärkung der elterlichen Rolle, der Erziehungskompetenzen und Entwicklungsbegleitung.

Kurzprofil

Der gemeinnützige Verein TERRA TECH e.V. führt seit 1986 weltweit Projekte der Humanitären Hilfe und der Entwicklungszusammenarbeit durch. Das Spektrum reicht von klassischer Nothilfe (Nahrungsmittel, Medikamente) über den Wiederaufbau (Schulen, Gesundheitseinrichtungen) bis hin zu langfristigen Entwicklungsprojekten (landwirtschaftliche Projekte, Trainings- und Fortbildungsmaßnahmen). Dabei arbeiten wir stets mit lokalen Partnern zusammen, die die Expertise für die Durchführung haben.
Unseren Personaleinsatz versuchen wir gering zu halten (Kurzzeitexperten, Projektkoordinatoren). Wir finanzieren uns aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen sowie Zuschüssen von öffentlichen Gebern (BMZ, Auswärtiges Amt) und Stiftungen.
TERRA TECH ist Mitglied im DPWV (LV Hessen) und über diesen bei der Aktion Deutschland Hilft, außerdem bei VENRO und dem EPN (Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen).

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Sparkasse Marburg-Biedenkopf - IBAN: DE46 5335 0000 0000 0444 40
(BIC: HELADEF1MAR)

Helfen per SMS
Senden Sie TERRA TECH an 81190 (5€ *)
(* zzgl. Kosten einer SMS / 4,83€ gehen an uns)

Möchten Sie sich engagieren? Wir freuen uns über Ihre ehrenamtliche Mitarbeit.
Mehr Infos unter: www.terratech-ngo.de
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.