Anzeige

Schmenner uffm Kaff: Kinderfest auf dem Hansenhaus anno 1888 und später

Ansichtskarte Hansenhaus Rechts um 1900Diese urspünglich sehr ramponierte Ansichtskarte wurde, soweit es mir möglich war, restauriert. Der Um- und Anbau war abgeschlossen. Der, in der ersten Etage über dem Theken- raum gelegene 80 Quadratmeter große Festsaal mit seinem gendem Landgrafenschloß ausgerichteten Balkon war sehr beliebt;ebenso im Sommer die beiden Wiesen links und rechts des Weges. (Foto: WOHSCH / SDS Marburg)
Marburg: Wiese vor dem Hansenhaus Rechts | 06.01.2019

Schmenner uffm Kaff
Kinderfest auf dem Hansenhaus anno 1888 und später

Einige der Leser dieses Beitrages können sich noch anhand ihrer eigenen Kindheit, oder durch Erzählungen, an die Kinder- und sonstigen Feste während der Sommermonate auf den beiden Wiesen links und rechts des Zugangsweges zum Hansenhaus Rechts mit seinen rechterhand installierten Schaukeln und Wippen sowie linkerhand die Biergärten unter den alten Bäumen, erinnern.

Bereits vor über 130 Jahren war es schon Tradition, dass Feste während der Sommermonate auf diesen beiden, schon 1733 existierenden Wiesen des "Ur"-Hansenhaus, gefeiert wurden.

Die älteste belastbare Quelle dazu datiert auf den 29.08.1888.

Am 29. August 1888 berichtete die Oberhessische Zeitung:
Marburg, 28. Aug. (August 1888)
Wer sich gern an der Jugend erfreut, der hatte gestern auf dem Hansenhaus reichlich Gelegenheit dazu. Dort feierten unsere Kleinen aus der Vorschule des Gymnasiums ihr
Kinderfest. Schon aus der Ferne hörte man die lustigen Gesänge der durch den Wald herransrückenden Schar erschallen. Als die Schüler in Reih und Glied mit fliegenden Fahnen ankamen, fanden sie das Tischlein schon gedeckt. Der dampfende Kaffee mundete vortrefflich, und bald waren die Taschen und Büchsen ihrer Mundvorräte entleert. Nachdem sich die muntere Schar so gestärkt und ausgeruht, gings an's Spiel. In buntem Wechsel folgten nun allerlei Belustigungen. Beim "Topfschlag" wurde manchem Topfe der Garaus gemacht. Beim Werfen diente ein stattlicher Adler als Zielscheibe, Stück für Stück fiel, bis es einem glücklichen Schützen endlich gelang, den Rumpf herabzuwerfen, beim Wettlaufen und Wetthüpfen lohnte nicht nur der laute Beifall die schnellsten Knaben, sondern auch allerhand kleine Preise. Als der Abend herranrückte, da wurden die Eltern und Angehörigen, die ihren Lieblingen zahlreich gefolgt waren, noch durch Vortrag allerlei niedlicher Gedichte und hübscher Lieder erfreut. Gar zu bald mahnte die "goldne Abendsonne" zum Aufbruch. Mit bunten Laternen versehen bewegte sich der stattliche Zug zur Stadt, wo sich die Teilnehmer des hübschen Kinderfestes mit einem Hoch auf den Direktor des Gymnasiums nach allen Richtungen zerstreuten.

Die Feste im Sommer auf Schmenner's Wiese fanden bis ca. Mitte der 1960er Jahre statt.

Der Verfasser dieses Artikels kann sich noch rege an die Feste und Aktivitäten des Gymnasium, der Egerländer Gmoi mit dem Traditionellen Maibaumfällen, der Marburger Burschenschaft Rheinfranken am Pfingstmontag mit ihrem alljährlichen wiederkehrenden Stifungsfest und dem Abschlußspaziergang zum Ausklang am Pfingstmontag, der Katholischen Kirche zu Fronleichnam sowie den Abschluß des jährlich wiederkehrenden Jägertages der Veteranen des Kurhessischen Marburger Jägerbataillon Nr. 11 bei Kaffee und Kuchen sowie den unzählig vielen kleinen, oft spontanen Festen nach dem Motto "Schnell mal ein Fäßchen Bier", erinnern.

Hier geht es zu meinem BLOG "Hansenhaus Rechts": Bitte klicken!
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
56.907
Werner Szramka aus Lehrte | 08.01.2019 | 14:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.