Buchtipp: Viktor Maximow: Bekenntnisse eines alten russischen Soldaten

Ein alter russischer Soldat erzählt über seine Erlebnisse im und nach dem 2. Weltkrieg.
Viktor Maximow ist Sibirier, er wurde 1926 in Omsk geboren, in 1943 meldete er sich als 17-jähriger freiwillig an die Front. Bei Kämpfen wurde er lebensbedrohlich verwundet, er verbrachte - zeitweilig erblindet - mehrere Jahre in russischen Hospitälern. Später studierte er und arbeitete als Ingenieur-Ökonom.

Seine Lebensaufgabe sieht er darin, in den Krankenhäusern, die ihm das Leben gerettet hatten, menschenwürdige Verhältnisse zu schaffen. Dabei traf er auf Widerstand, Gleichgültigkeit und Bürokraten.

208 Seiten interessante Lektüre für 9,50 €, ISBN 978-3-00-037394-7

zu beziehen über:

http://www.kriegsveteranenhilfe.de/

http://www.raduga-nte.de/index.php?nma=c_hause&fla...

http://www.neues-deutschland.de/artikel/226456.die...
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
28.337
Elke Matschek aus Ebsdorfergrund | 26.06.2015 | 09:38  
6.627
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 26.06.2015 | 17:35  
12.410
Volker Beilborn aus Marburg | 27.06.2015 | 08:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.