Buchtipp: MITREDEN von Kirsten Fründt und Ralf Laumer

In diesem Buch erfährt man viele Tipps, wie man kommunale Bürgerbeteiligung leben kann.
Aus den ca. 20 Beiträgen, die Erfahrungen aus verschiedenen Städten und Regionen Deutschlands wiedergeben, kann man für sich selbst oder für die eigene Kommune genügend Input für Ideen schöpfen, um voranzukommen mit der Bürgerbeteiligung.

Wer also mitreden möchte und nicht nur meckern will, der sollte dieses Buch lesen und sich anschließend in seiner Kommune oder im Landkreis engagieren.

Auszug aus dem Vorwort des Buches: Denn wenn die mittlerweise Allgemeingut gewordene Interpretation stimmt, dass die Komunen - also Gemeinden, Städte und Landkreise - in vielfacher Hinsicht die Versuchslabore unterschiedlichster gesellschaftlicher Entwicklungen sind und sie somit einen relevanten Beitrag zur Sicherung und Weiterentwicklung unserer Demokratie leisten, dann gilt dies in besonderer Weise für das Thema Bürgerbeteiligung. . .


Kirsten Fründt, ausgebildete Gärtnerin und Diplom-Agrar-Ingenieurin, kommt aus dem Bürgerschaftlichen Engagement und wechselte Anfang 2014 nach fast 15 Jahren in einer kommunalen Verwaltung in das Amt der Landrätin des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Unmittelbar nach Amtsantritt initiierte die Sozialdemokratin ein Bürgerbeteiligungs-Konzept für den Landkreis, das seitdem konsequent weiterentwickelt wird, Auszeichnungen erhalten hat und bundesweit Beachtung findet.

Ralf Laumer;
Der Politik- und Literaturwissenschaftler arbeitete 20 Jahre in der Kommunikation, bevor er 2014 in die Kreisverwaltung wechselte. Dort leitet er die Stabsstelle Dezernatsbüro der Landrätin, in der neben der Kommunikation des Landkreises und den Aufgaben Bürgerbeteiligung und Förderung des bürgerschaftlichen Engagements auch die zentralen strategischen Themen Open Government, Digitalisierung und Nachhaltigkeit koordiniert werden.

https://www.netzwerk-buergerbeteiligung.de/
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.