Anzeige

Dieselskandal: Symptom einer kranken Gesellschaft?

Marburg: Käte-Dinnebier-Saal |

Vortrag und Diskussion
Donnerstag, 12.10.2017
19:00-21:00 Uhr
Käte-Dinnebier-Saal, DGB-Haus, Bahnhofstr. 6, Marburg

Referent: Dr. Bruno Kern – Mitbegründer der Initiative Ökosozialismus

Dieselskandal, Abgasskandal und drohende Fahrverbote, die deutsche (und internationale) Autoindustrie durchlebt schwere Zeiten. Dennoch – oder gerade deswegen – werden die Konzerne trotz massiver Rechtsbrüche und systematischen Betrugs an Verbraucher.innen noch immer von der herrschenden Politik geschützt, ja sogar hofiert. Mit dem Totschlagargument „Arbeitsplätze sichern“ werden die größten Schweinereien gerechtfertigt. Gesundheitsschäden beim Menschen und die Vergiftung unserer Umwelt werden billigend in Kauf genommen. Technische Innovationen sollen die Lösung aller Probleme bringen.

Aber wäre es wirklich eine Lösung, nur noch Elektroautos fahren zu lassen und ansonsten die Strukturen zu belassen wie sie sind? Wie lange noch werden in den Stromkraftwerken der Energiekonzerne die kostbaren und endlichen fossilen Brennstoffe verfeuert werden (müssen)? Gibt es überhaupt genügend Rohstoffe, um für alle Menschen dieser Erde ein Konsumniveau nach westlichem „Vorbild“ zu erreichen? Wenn nein, wie soll eine gerechte Weltordnung aussehen? Wer soll verzichten? Jede Frage führt tiefer in die Zusammenhänge des modernen Kapitalismus. Immer deutlicher zeigt sich, dass die bisherigen Fortschritts-und Wachstumskonzepte in tödliche Sackgassen führen. Sind neue, ganzheitliche Konzepte mit einer auf Profit geeichten Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung zu erreichen?

All dies wollen die Roten Biber nach einem Vortrag und einer hoffentlich lebhaften Diskussion mit Dr. Bruno Kern und ihren Gästen besprechen. Der Eintritt ist frei, um Spenden für Reisekosten und die Initiative Ökosozialismus wird gebeten.

Der Referent Dr. Bruno Kern ist Ökologe, versierter Kenner des Marxismus, linker Christ, ehemaliger Mönch und Krankenpfleger. Er kommt nach Marburg, um mit uns die großen Zusammenhänge in den Blick zu nehmen.

Die Initiative Ökosozialismus ist ein freier Zusammenschluss politisch engagierter Menschen aus Deutschland und Österreich. Sie ist überzeugt, dass eine wirklich nachhaltige Gesellschaft, die unsere natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft sichert und ein menschenwürdiges Leben für alle gewährleistet, nicht mit den Konsum-, Produktions- und Lebensmustern der westlichen Industrieländer vereinbar ist. Für die Initiative ist ökologische Nachhaltigkeit untrennbar mit weltweiter Gerechtigkeit, Solidarität und egalitären gesellschaftlichen Verhältnissen verbunden.

Selbstverständnis der Roten Biber hier nachlesen

Link zum Kreisverband DIE LINKE. Marburg-Biedenkopf

Link zur Initiative Ökosozialismus
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
15 Kommentare
12.730
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 07.10.2017 | 07:31  
27.284
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 07.10.2017 | 07:47  
2.263
Heike F. FRANK aus Bielefeld | 07.10.2017 | 09:16  
2.263
Heike F. FRANK aus Bielefeld | 07.10.2017 | 09:16  
12.730
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 07.10.2017 | 09:52  
9.473
Hans-Joachim Zeller aus Marburg | 07.10.2017 | 10:29  
2.263
Heike F. FRANK aus Bielefeld | 07.10.2017 | 12:08  
1.240
Karl-Heinz Wulf aus Garbsen | 07.10.2017 | 13:21  
1.240
Karl-Heinz Wulf aus Garbsen | 07.10.2017 | 19:31  
57.483
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.10.2017 | 03:51  
57.483
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.10.2017 | 03:54  
7.554
Jost Kremmler aus Potsdam | 08.10.2017 | 20:32  
1.876
Alexander Steichele aus Augsburg | 09.10.2017 | 09:27  
1.240
Karl-Heinz Wulf aus Garbsen | 09.10.2017 | 13:36  
57.483
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 09.10.2017 | 23:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.