Anzeige

Bundestagswahl: Thema Rente

Geschichte:
Früher sollte die Altersrente den Lebensstandard im Alter sichern. Dieses Ziel bestimmte die Höhe der Beiträge. Das hat die rot-grüne Bundesregierung zu Beginn des Jahrhunderts geändert. Seither ist das oberste Ziel – nicht zuletzt im Interesse der Arbeitgeber – die Beiträge gering zu halten. Deshalb gab es massive Rentenkürzungen.

Problem:
43,6 Prozent erhalten schon heute Renten unter 700 Euro. Menschen, die länger arbeitslos waren, im Niedriglohnsektor arbeiten, Kinder betreuen oder Angehörige pflegen, haben kaum eine Chance auf eine Rente über dem Armutsniveau.
Alle verdienen einen gesicherten Ruhestand, egal wie viel oder wie lange Beiträge gezahlt wurden. Menschen, deren Beiträge nicht für eine auskömmliche Rente reichen, müssen aus Steuermitteln finanzierte Zuschüsse erhalten.

Lösung:
Rente muss vor Armut im Alter schützen, deswegen brauchen wir:

  • eine Erhöhung des Rentenniveaus wieder auf 53 Prozent (Niveau zu Kohl-Zeiten)

  • eine solidarische Mindestrente von 1.050 Euro netto, die aus Beiträgen und Steuermittelnfinanziert wird;

  • Langzeitarbeitslose müssen grundsätzlich wieder in die Rentenversicherung einbezogen werden;

  • Kindererziehungszeiten müssen einheitlich mit drei Entgeltpunkten (Beitragsjahren)
    angerechnet werden.


Um das zu finanzieren,
  • müssen alle Erwerbstätigen in die Rentenversicherung einzahlen, auch Selbständige, Beamtinnen und Beamte;

  • wird die Beitragsbemessungsgrenze abgeschafft, ab der für Einkommen keine Beiträge gezahlt werden müssen,

  • werden die Renten von Spitzenverdienern gleichzeitig abgeflacht;

  • zahlen Arbeitgeber und Versicherte wieder zu gleichen Teilen für die Rente.


Das Beispiel Österreich zeigt, das mit einem solchen Modell deutlich höhere Renten möglich sind.

So einfach.

Zum Nachlesen:

WSI-Report "Alterssicherung in Deutschland und Österreich: Vom Nachbarn lernen?"

WSI-Power-Point-Präsentation "Alterssicherung in Deutschland und Österreich: Vom Nachbarn lernen?"

Myheimat: "Wen soll ich wählen? - Beispiel Rente" mit den Rentenkonzepten der im Bundestag vertretenen Parteien.

Vergleich Österreich und Deutschland in Bildern:



5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
26 Kommentare
2.416
Heike Freia FRANK aus Bielefeld | 24.08.2017 | 15:34  
5.315
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 24.08.2017 | 15:47  
10.356
Hans-Joachim Zeller aus Marburg | 24.08.2017 | 16:13  
30.279
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 24.08.2017 | 16:40  
5.315
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 24.08.2017 | 17:31  
30.279
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 24.08.2017 | 19:28  
2.524
Ingeborg Steen aus Moormerland | 24.08.2017 | 20:41  
6.427
Francis Bee aus Hannover-Südstadt | 24.08.2017 | 21:36  
30.279
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 24.08.2017 | 22:03  
59.222
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 25.08.2017 | 01:51  
2.416
Heike Freia FRANK aus Bielefeld | 25.08.2017 | 08:35  
30.279
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 25.08.2017 | 10:11  
2.524
Ingeborg Steen aus Moormerland | 25.08.2017 | 21:24  
2.524
Ingeborg Steen aus Moormerland | 25.08.2017 | 21:27  
30.279
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 25.08.2017 | 22:25  
1.835
Karl-Heinz Wulf aus Garbsen | 26.08.2017 | 01:39  
59.222
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 26.08.2017 | 07:08  
4.605
gdh portal aus Brunnen | 27.08.2017 | 14:47  
1.835
Karl-Heinz Wulf aus Garbsen | 27.08.2017 | 19:43  
5.315
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 27.08.2017 | 20:40  
30.279
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 27.08.2017 | 21:44  
5.315
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 27.08.2017 | 22:03  
1.835
Karl-Heinz Wulf aus Garbsen | 28.08.2017 | 01:41  
59.222
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 28.08.2017 | 04:38  
30.279
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 28.08.2017 | 05:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.