Anzeige

Gersten-Ernte mit Mähdrescher und neuem Umladewagen

alle Hände und Maschinen werden gebraucht
Heute war bestes Wetter für die Landwirte, um einen ersten Teil der Früchte abzuernten.
Die Früchte sollten nur noch einen Feuchtigkeitsgehalt von ca. 15 % haben, sonst müssen sie gesondert nachgetrocknet werden. Bei meinem Nachbarn durfte ich auf dem riesigen Traktor mitfahren, um bei der Gerstenernte dabei zu sein und die folgende Bilderserie erstellen. Sehr interessant war ein neuer Umladewagen, mit dem viel Zeit und Geld gespart werden kann. Während der Mähdrescher erntet, fährt dieser Umladewagen neben dem Mähdrescher her und übernimmt dessen Ladung. Dann fährt dieser beladene Umladewagen an die beiden Anhängerwagen an die Straße und übergibt die Ladung an diese. Währenddessen erntet der Mähdrescher ununterbrochen weiter. Während der beladene Zug zum Entladen ins Raiffeisen-Lager nach Heskem fährt, wird ein dritter Anhängerwagen beladen. Vorteil ist also für den Mähdrescherfahrer, er kann ohne Stopp weiterarbeiten, bis das Feld abgeerntet ist. Das ist nicht nur bei ungünstigen Witterungsverhältnissen wichtig, wenn die Zeit zu kurz ist, um die großen Mengen vom Acker zu bekommen, bevor das Wetter umschlägt.
2 2
2
2
2
1
1
2
2
4 1
2
2
2
2
2
2
1
2
2
1
1
1
1
2
2
1
2
1
1
1
1
1
2
1
1
2
1
2
2
1
2
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.