Anzeige

Verein „Treffpunkt Komp“ in Moischt gegründet

Marburg: Treffpunkt Komp |

Altes Feuerwehrgerätehaus soll umgestaltet und saniert werden

Marburg-Moischt. Am 28. August fand auf Einladung des Ortsvorstehers Horst Mania und der IKEK-Arbeitsgruppe im Ortsteil Moischt eine Informationsveranstaltung zur Dorferneuerung in Moischt statt, die in eine Vereinsgründung finalisierte.

Ca. 50 interessierte Moischter Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung in den Blauen Saal, wo auch Pfarrer Frank Miege von der evangelischen Kirchengemeinde als Gast begrüßt wurde. Unterstützung gab es seitens der Stadt Marburg durch Reinhold Kulle und Anja Kwiecinski vom Fachdienst Stadtplanung und Denkmalschutz. IKEK steht für Integrales Kommunales Entwicklungskonzept, ein Dorfförderprogramm für fünfzehn Außenstadtteile Marburgs.
Berichtet wurde über die bisherige Realisierung der für Moischt vereinbarten drei Projekte:
• bereits erfolgte Fertigstellung des Boule-Platzes im vorigen Jahr
• Radwegeplanung von Moischt nach Cappel und Marburg
• Umgestaltung und Sanierung des alten Feuerwehrgerätehauses einschließlich dem Vorplatz „Komp“.

Die Moischter IKEK-Arbeitsgruppe hat, wie ihre Sprecherin Birgit Boßhammer informierte, unter dem Slogan „Langes und vielfältiges Leben in Moischt“ über drei Jahre ein vorläufiges Nutzungskonzept für das ehemalige Feuerwehrgerätehaus mit dem Vorplatz „Komp“ entwickelt. Zwischenzeitlich wurde dieses Konzept der Stadt Marburg zur Finanzierung durch das Dorferneuerungsprogramm des Landes Hessens vorgelegt, wie Fachdienstleiter Kulle ausführte.

Es erfolgte eine umfassende Erläuterung des Projektes, insbesondere zu den bevorstehenden Planungen des Erdgeschoßes. Unter der Moderation von Martin Lüdecke wurden alle Interessierten aufgefordert, Wünsche und Anregungen zu benennen, so dass ein reger Informationsaustausch stattfand.

Nun geht es in die nächste Phase. Dazu wurde an dem Infoabend ein Verein gegründet, der den Namen „Treffpunkt Komp“ trägt. 20 Personen zählen zu den Gründungsmitgliedern. Nach Darstellung der Satzung durch Hans-Dieter Wolf wurde diese beschlossen und sogleich ein Vorstand gewählt. Vorsitzende ist Margarete Hokamp, vertreten von Birgit Boßhammer, während Martin Lüdecke als Kassierer fungiert und Hans-Dieter Wolf als Schriftführer, unterstützt von den Beisitzern Gerhard Wacker, Horst Mania und Tino Ermisch.

Die Umsetzung des Konzeptes kann nur durch rege Beteiligung der Moischter Bürgerinnen und Bürger und Einbindung von Freiwilligen zum Erfolg führen, motivierte die Vorsitzende Hokamp und lud alle Moischter Interessierten zur weiteren Mitarbeit ein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
15.297
Volker Beilborn aus Marburg | 17.09.2018 | 15:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.