Anzeige

„StringTango“ TurmCafé, Kaiser-Wilhelm-Turm, Freitag, 26. 01.18, 20.00 Uhr

Freitag, 26.01. 2018, 20.00 Uhr, TurmCafé

Es spielt das Trio

„StringTango“

Diana Metzing (Violine), Gerd Schiebl (Cello) und Justus Noll (Klavier)

Eintritt: 15,- / 12,- €

Reservierungen: info@spiegelslustturm.de oder: 06421/682129


Das Klavier-Trio „StringTango“ mit Diana Metzing (Violine), Gerd Schiebl (Cello) und Justus Noll (Klavier) spielt zündende Tango-Musik von den Anfängen der argentinischen „Vieja guardia“ („El Choclo“) bis zu den „Vier Jahreszeiten“ in Tango-Form von Astor Piazzolla.

Diana Metzing war mehrmals Landespreisträgerin von Sachsen im Wettbewerb „Jugend musiziert“. Sie spielte als Konzertmeisterin und Bratschistin in vielen Orchestern und Kammermusikensembles, darunter die Robert-Schumann-Philharmonie der Städtischen Theater Chemnitz und das Kammerorchester „KO 33“ Dresden. Seit 2011 ist sie in Marburg an der Musikschule in den Fächern Violine, Viola, Kammermusik, Klassenmusizieren, Musiktheorie, als Sprecherin des Fachbereichs Streicher und als erste Violinistin des „Oberhessischen Tango-Orchesters“ tätig.

Gerd Schiebl
begann mit dem Cello-Spiel bereits im Alter von sechs Jahren. Er studierte unter anderem bei Jan Pas (Staatsorchester Stuttgart, Asperger Kammersolisten) und bei Bernhard Stocker (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg). Er spielte CD-, Radio- und Fernsehaufnahmen ein und absolvierte zahlreiche Konzerttourneen nach England, Italien und Frankreich. In Marburg unterrichtet Gerd Schiebl an der Emil-von-Behring-Schule. Er ist Mitglied des Chanson-Quartetts „Trulleberg“, dirigiert den Chor „Politöne“, spielt bei der „Marburg Acoustic Company“ und ist Cellist im „Oberhessischen Tango-Orchesters“.

Justus Noll legte das Staatsexamen für Klavier an der Hochschule für Musik in Frankfurt (Main) ab, promovierte in Musikwissenschaft und arbeitete als Musikredakteur beim Südwestfunk. Er begleitete viele Soloprogramme, Tournéen und Konzerte, auch auf Kreuzfahrtschiffen (u. a. „Arkona“, „Europa“, „Deutschland“). Platten und CDs, darunter „Ungeduld!“ (Wergo), „Change The World“ (Labor NY). Preise der deutschen Schallplattenkritik für die LP „aus. Liebe...“ (Anno) mit eigenen Liedern und die CD „Tango Alemán“ (Pläne). Erzählung „Die eigene Stimme“ (Rowohlt), Hörspiel „Der alte Dreh, die alte Leier“ (Südwestfunk), Ludwig-Wittgenstein-Biografie „Die andere Liebe der Philosophen“ (Rowohlt), „Die Hitfabrik“ (Hanser), „Multimedia, Midi und Musik“ (Fischer), „Musik-Programmierung“ (Addison-Wesley) und andere.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.