Anzeige

Kultur zum Kaffee im TurmCafé Spiegelslustturm, Donnerstag, 9. 3. 17, 15.30 Uhr

(Foto: TurmCafé)
Offene Bühne bei Kultur zum Kaffee - Bunter Nachmittag mit Überraschungsprogramm. Der Eintritt ist frei (eine Spendengelegenheit ist vorhanden)

Programm des Kulturcafés am 09. 03, 2017

Einleitung

Canticum antiquum Ensemble (4 Frauenstimmen): 1-2 Musikstücke (Gesang)

Hans Christian Weber (emer. Botanikprofessor): Pflanzen als Weltmeister

Canticum antiquum Ensemble: Musik

Pause

Balu (Singer/Songwriter): 1 Song mit Gitarrenbegleitung

Antje Welz: 2-3 eigene Texte mit Überleitung durch Ann-Christine Bromm

Balu Songs zur Gitarre



Das Konzept:

Es handelt sich bei “Kultur zum Kaffee” um einen bunten Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, mit kleinen Kurzauftritten ohne inhaltliche Vorgaben. Wer deshalb nicht nur Interesse hat als Gast sondern auch als Akteur zu kommen, um etwas, was immer es auch sei, vorzutragen, vorzusingen, vorzuzeigen oder vorzuspielen... Er oder Sie ist herzlich willkommen.

Da das Programm ein wenig geordnet und strukturiert sein sollte, wäre schön, wenn Er oder Sie sich unter: elisabethbolm@web.de oder der Rufnummer:
06422/7855 an unsere Organisatorin Elisabeth Bolm-Tatzel wenden würde.

Die Idee zum Projekt “Kultur zum Kaffee” und das Konzept: Wir möchten mit diesem Programmangebot etwas Licht und Wärme in die uns bevorstehenden düsteren Winternachmittage bringen! Deshalb laden wir Sie ein – nämlich an den Kaminofen des TurmCafés im Kaiser-Wilhelms-Turm auf Spiegelslust. Wir wollen dort, bei Kaffee und Kuchen, Vorträge von Menschen jeden Alters hören und sehen und zwar von Künstlern, die das sonst nichtunbedingt tun. Man nennt sie auch Laienkünstler oder Hausmusikmusiker - also Leute wie Sie und wir, die sich mit besonderen Themen, Instrumenten oder Musen beschäftigen, diese aber bislang noch nie oder nur selten einem interessierten Publikum präsentiert haben. An diesem Nachmittag allerdings, haben sie sich nun doch entschlossen und den Mut genommen, das, was sie können oder tun zu zeigen oder vorzutragen.

Dieses Vorgetragene könnten z. B. unter dem Motto präsentiert werden:

- „Was zu schade ist, in meiner Schublade zu verstauben“ oder
- „Themen, an denen ich schon immer mal andere teilhaben lassen wollte“ oder
- „Was vermutlich nicht nur mir, sondern auch anderen gefallen könnte“

Es kann sich also um Vorträge von Gedichten (eigene oder auch übernommene),
Kurzgeschichten, Biografisches und Autobiografisches, sehr gerne auch
Musikstücke aller Art und mit allen möglichen Instrumenten, Präsentationen
von Bildern und Skulpturen mit begleitenden Erläuterungen der z. B.
Entstehungsgeschichte oder angewandten Techniken, um Reiseberichte, Kurzvorträge über ausgefallene kreative Hobbys und vieles mehr handeln.

Der Phantasie sind also keine Grenzen gesetzt, außer zeitliche. Um einen
organisatorischen Rahmen zu gewährleisten, sollten die Beiträge kurz sein und in der Regel 5 bis 10 Min. (Ausnahmen sind möglich). Die Vorträge sollten unter der Nummer 06422/7855 (Elisabeth Bolm-Tatzel) angemeldet werden.

Aber es sind auch spontane Auftritte möglich und erwünscht. Manch einer, der
für alle Fälle ein Skript in der Tasche mitgebracht hat, mag vielleicht erst im Laufe der Veranstaltung den Mut aufbringen, es vorzutragen.
Und noch etwas: Perfektion ist zwar ein schönes Ziel - in unserem Fall darf es jedoch auch der Charme des Unperfekten sein, der sicher nicht nur Spaß,
sondern immer auch etwas Mut erfordert, etwas von sich und von dem, was man
gut und interessant findet und eigentlich schon immer einmal vorgetragen haben wollte, zu präsentieren.

Natürlich braucht es für Vorträge immer auch Jene, die kommen und ,,nur”
zuhören wollen. Deshalb kommen Sie, hören Sie und staunen Sie bei gemütlicher Kaminatmosphäre in unserem TurmCafé und lassen sie mal
,,die Seele baumeln”.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.