Anzeige

Gemeinsam aktiv für Verständnis und gegen Hemmschwellen - Aktionstag, 5. Mai, 11 - 15 Uhr

Gemeinsam aktiv für Verständnis und gegen Hemmschwellen

Aktionstag am 5. Mai 2018 von 11 bis 15 Uhr
auf dem Vorplatz des Erwin-Piscator-Hauses in der Biegenstraße 15, Marburg, anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit und ohne Behinderungen.

Seit fast 25 Jahren veranstalten Anfang Mai Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe diverse Aktionen allerorts in Deutschland. In Marburg laden diverse lokale Vereine und Verbände zum Marburger Aktionstag ein. Die Schirmherrschaft haben Landrätin Kerstin Fründt und Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies übernommen. Neben zahlreichen Kinderaktionen wie Fühl- und Simulationsspiele im Rolli oder unter der Augenbinde, einem großen Luftballonwettbewerb und Kinderschminken, erwartet die Besucherinnen und Besucher ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm: eine Reggae-Band, ein Gedichtvortrag, ein Keyboard-Beitrag (Nils Marczinski) und Udo Lindenberg-Double Marcel Debus werden den Aktionstag begleiten (Moderation: Thorsten Büchner, Gebärdendolmetscherin: Theresia Möbus).

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass der Aktionstag dieses Jahr an einem neuen Ort stattfinden wird: auf dem Vorplatz des Erwin-Piscator-Hauses in der Biegenstraße 15.

Am Aktionstag beteiligen sich der Behindertenbeirat Marburg, die BI Sozialpsychiatrie, die Daniel-Cederberg-Schule, die Deutsche Blindenstudienanstalt e.V. (blista), die Down-Syndrom-Selbsthilfegruppe, Esstragon, der Ex-In, der Verein zur Förderung der Inklusion behinderter Menschen (fib e.V.), die Galerie JPG, der Gehörlosenbund, das Kerstin-Heim, die Lebenshilfe, der Marburg für alle e.V., die Multiple Sklerose-Selbsthilfegruppe, die Neue Arbeit Marburg, der Sozialverband VdK und Terra Tech.

Dieses Jahr sind einige neue Initiativen und Organisationen mit Mitmachtangeboten wie Buttons pressen und gemeinsamer Leserunde beteiligt. Die vielen Spiele rund um das Leben mit Behinderung laden nicht nur die kleinen Bürgerinnen und Bürger Marburgs zum Mitmachen ein. Der Verein zur Förderung der Inklusion behinderter Menschen e.V., der den hiesigen Aktionstag koordiniert, erwartet eine rege Bürgerbeteiligung. Man freut sich auf den Marburger Austausch in Form von Spiel und Gespräch; denn das ist es, was langfristig Verständnis weckt und Hemmschwellen abbaut.

Weitere Informationen erteilt der Verein zur Förderung der Inklusion behinderter Menschen (fib e.V.), Am Erlengraben 12a, 35037 Marburg, Ansprechpartnerin: Isa Deidl, Tel.: 06462-9169816, isa-deidl@fib-ev-marburg.de
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.