Anzeige

Zum Wochenanfang, ein Witz aus der Zeit der Donau-Monarchie (ein Traum)

3
Servus sag i, Jux bei einer Feier !
Ein Angler an der Donau fängt einen besonders großen Fisch. Stolz will er ihm gerade die Kiemen durchschneiden, da sagt der Fisch: Lass den Quatsch, Junge !
Du kannst ja reden, staunt der Angler. Wenn du mich wieder ins Wasser wirfst, hast du drei Wünsche frei ! Du hat nicht viel Zeit, überlege nicht zu viel, ich überlebe hier nicht lange. Also ich möchte ein Schloss haben, gut, sagt der Fisch und der zweite Wunsch ? Reich möcht ich sein, auch gut ! Der dritte Wunsch: Ich möchte eine Prinzessin haben. Gemacht ! sagt der Fisch, die Zeit ist egal ? Die Zeit ist egal, sagt der Angler, wirft den Fisch ins Wasser und geht nach Hause und wartet.
Als er am nächsten Morgen wach wird, sieht er blau-goldenen Stuck an der Decke und eine riesige Flügeltüre, die zu einem Park führt; das Schloss, stellt er fest. Auf einer edlen Kommode liegen Juwelen und er denkt, du bist offenbar reich.
Er dreht sich auf die andere Seite und sieht im benachbarten Himmelbett die Prinzessin liegen. Sie lächelt und sagt: Bist du endlich wach, Franz Ferdinand ?

Wir fahren nämlich heute nach Sarajewo !
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
9.458
Lothar Hofmann aus Marburg | 17.12.2012 | 10:48  
28.339
Elke Matschek aus Ebsdorfergrund | 17.12.2012 | 13:50  
14.848
Volker Beilborn aus Marburg | 17.12.2012 | 13:52  
4.518
Rainer Rösch aus Marburg | 17.12.2012 | 17:38  
2.860
Rainer Güllich aus Marburg | 17.12.2012 | 17:40  
14.848
Volker Beilborn aus Marburg | 17.12.2012 | 17:50  
8.761
Claudia L. aus Knüllwald | 17.12.2012 | 20:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.