Anzeige

Witzchen zur Unterhaltung

Moses kommt vom Berg Sinai zurück, seine Männer fragen: Na wie wars ?
Zuerst die gute Nachricht: Ich konnte ihn auf zehn herunterhandeln.
Die schlechte Nachricht: Das sechste Gebot bleibt unverändert bestehen !

Elf Leute hingen an einem Seil unter einem Hubschrauber. Es waren zehn Männer und eine Frau. Das Seil war nicht stark genug, um alle zu halten, deshalb beschlossen sie, dass einer loslassen müsse, da sonst alle abstürzen würden.
Sie konnten sich nicht entscheiden, wer loslassen solle, da hielt die Frau eine rührselige Rede. Sie werde freiwillig loslassen, weil Frauen es gewohnt seien, alles für ihre Kinder und ihren Mann aufzugeben, usw.

Als sie damit fertig war, klatschten alle Männer !

Unentwegt starrt der Bub in der Münchner Straßenbahn auf den gewaltigen Kropf des ihm gegenüber sitzenden Herrn. Lange ignoriert dieser den Blick, dann schreit er ihn an: Wannst net bald wo anders hinschaugst, nacha fress i di !
Der Junge grinsend: Na - schluck zerscht a mol den andern nunter !

Ein spätes Fräulein auf die Frage, warum sie nicht geheiratet habe: Ich besitze einen Hund der bellt, einen Papagei der flucht, einen Kamin der raucht und eine Katze die streunt. Warum sollte ich also heiraten ?

Der Patient hat eine schwere Operation überstanden, der Operateur fragt ihn, ob es ihm besser geht ? ,,Gott hat geholfen" sagt der fromme Patient.
Nein - protestiert der Chirurg - ich habe ihnen geholfen, Gott ist Internist.

Sagen Sie, Herr Ober, welchen Wein würden Sie uns denn zum heutigen zehnten Hochzeitstag empfehlen?
Kommt drauf an, mein Herr, wollen Sie feiern oder vergessen?
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.