Anzeige

Witzchen zum Jahresanfang

Ein Franzose und ein Israeli fachsimpeln über Ingenieurkunst. Wir bauen jetzt einen Tunnel unter dem Montblanc, gleichzeitig von beiden Seiten. Ein elektronisches Gehirn steuert das Unternehmen. Jede Wette, dass die beiden Röhren auf den Millimeter aufeinander stoßen! - Wir haben zwar kein elektronisches Gehirn, aber auch wir bauen gleichzeitig von beiden Seiten einen Tunnel unter dem Toten Meer. - Was ist, wenn die beiden Enden nicht zusammen passen? - Was soll schon sein, dann haben wir eben zwei Tunnel !

Rothschild reist durch die russischen Lande und nimmt sein Frühstück in einem kleinen jüdischen Café ein. Nach dem Frühstück bringt ein Kellner die Rechnung.
,,Zwanzig Rubel für zwei Eier"! ruft Rothschild aus. Das ist einfach unmöglich, sind in dieser Gegend die Eier so rar? - Eier nicht - entgegnet der Kellner. Aber Rothschilds sind rar !

Ein schöner Morgen im Park. Ein Passant geht dort spazieren und ein Hündchen läuft hinter ihm her. Kommt ein Polizist und sagt streng: Nehmen Sie den Hund an die Leine, sonst kostet das 10 €. Der Spaziergänger geht wortlos weiter. Der Polizist wird böse: Wenn Sie den Hund nicht anleinen, zahlen Sie eine Geldbuße. Der Spaziergänger geht weiter. Da zieht der Polizist sein Notizblock und schreibt etwas und reicht es dem Spaziergänger. Der bleibt stehen und sagt: Warum soll ich zahlen, ist doch nicht mein Hund! - So? Und warum läuft er Ihnen nach? - Na Sie laufen mir doch auch nach und sind nicht mein Hund !

Ein Angestellter rennt im Büro auf und ab und jammert: O weh, o weh - diese Kopfschmerzen - ich verliere noch meinen Verstand ! Der Chef: wenn Sie krank sind, gehen Sie nach Hause. Aber hören Sie auf, hier herumzurennen und zu prahlen !

Noch einer mit Kopfweh.
Meier hat Kopfweh und will zum Arzt, wegen Kopfweh geht man doch nicht zum Arzt tadelt sein Freund. Das verstehst du nicht - der Arzt muss doch auch leben.
Meier bekommt ein Rezept und geht zur Apotheke. Sei kein Narr sagt der Freund, die Kopfschmerzen gehn auch so vorüber. Sei still - der Apotheker will auch leben. Meier bringt die Medizin aus der Apotheke und schüttet sie in den Straßengraben. - Himmel die teure Medizin - ja was denn, ich will doch auch leben!

Ansichtssache:
Der Optimist lernt die russische, der Pessimist die chinesische Sprache - oder umgekehrt !

Der reiche Maurice Lafontaine hieß früher, als er noch nicht so reich war, Moritz Wasserstrahl und noch früher, als er noch ganz arm war, hieß er Moische Pischer.
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
21.887
Ritva Partanen aus Wennigsen | 08.01.2017 | 21:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.