Anzeige

Die Toten mahnen die Lebenden.

Langemark (Belgien): Soldatenfriedhof | Zwei Sonntage vor dem ersten Advent wird in Deutschland zum 88. Mal der Volkstrauertag begangen. Er erinnert an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft aller Nationen.

Die Bilder zu diesem Beitrag entstanden auf dem deutschen Soldatenfriedhof von Langemark in Flandern, mit über 44 000 Bestatteten aus dem ersten Weltkrieg. Unter ihnen hunderte kriegsfreiwilliger Schüler und Studenten, eine große Anzahl auch aus Marburg. Zusammen mit ihren Lehrern und Professoren stürmten sie in patriotischer Verklärung, ohne jegliche militärische Ausbildung und mit dem Deutschlandlied auf den Lippen in den sicheren Tod

Am Tag meines Besuchs hielten sich mehrere Schulklassen aus England in der Gedenkstätte auf. In Erinnerung an den in England am 11.November begangenen ‘Remembrance Day‘, legten sie dort Kränze aus Mohnblumen nieder. Sie symbolisieren in Anlehnung an das Gedicht ‘ Flanders Fields‘ des Kanadiers John McCrae die vom Blut der Getöteten beider Seiten geröteten Felder Flanderns.

Einer der Mahnkränze enthielt das folgende Zitat Albert Einsteins:

ICH WEISS NICHT, MIT WELCHEN WAFFEN DER DRITTE WELTKRIEG AUSGETRAGEN WIRD – IM VIERTEN WELTKRIEG WIRD WIEDER MIT STÖCKEN UND STEINEN GEKÄMPFT“ (Übersetzung)
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
20.796
Hans-Rudolf König aus Marburg | 10.11.2010 | 11:39  
23.225
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 10.11.2010 | 15:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.