Anzeige

Die Finsternis

Marburg: stumpf | Vater, warum nur hast du mich verlassen
und bei einer Drogensüchtigen gelassen.
Jahrelang durfte ich für deren Sucht zahlen,
mein Körper erlitt unmenschliche Qualen.
Vater, du hast mir mein Lachen genommen,
die Finsternis ist über mich gekommen.


Mutter, du hast mir die Kindheit geklaut,
mir mein ganzes Leben versaut.
Du ließt mich bei Männern verweilen,
ich musste mit ihnen das Laken teilen.
Mutter, du hast mir mein Lachen genommen,
die Finsternis ist über mich gekommen.


Heute kann ich keinen Frieden finden,
kein neues Band für die Zukunft binden.
Zu sehr wurde mein Herz geschunden,
keine Macht auf Erden heilt diese Wunden.
Ich kann die Vergangenheit nicht vergessen,
die Finsternis hat mich aufgefressen.


© Martin Stumpf 2016
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
7 Kommentare
33.675
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 13.01.2017 | 13:04  
65.642
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 13.01.2017 | 15:59  
30.573
Silvia B. aus Neusäß | 13.01.2017 | 16:18  
33.675
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 13.01.2017 | 17:25  
437
Martin Stumpf aus Amöneburg | 13.01.2017 | 19:12  
995
Heinrich Rautenhaus aus Marburg | 14.01.2017 | 03:14  
437
Martin Stumpf aus Amöneburg | 14.01.2017 | 11:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.