Anzeige

75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz II - Zum Gedenken. Der Holocaust als Mahnung.

in der Bortshäuser Straße
Eine weitere Aktion im Ebsdorfergrund:  in Ebsdorf wurden ebenfalls Stolpersteine gereinigt.

Anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des KZ Auschwitz lud die evangelische Kirchengemeinde Ebsdorf und der Heimat- und Verschönerungsverein Ebsdorf, heute um 18 Uhr zu einem Gedenken ein, die Veranstaltung begann an den Stolpersteinen vor der Sparkasse in der Bortshäuser Straße und etwas später ging man in die Turmstraße zu weiteren Stolpersteinen.

Neben Pfarrer Eric Weidner, sprachen der Vorsitzende des Heimat, u. Verschönerungs- Verein e.V., Herr Wolfgang Richardt, der Ortsvorsteher Mario Luther und Bürgermeister Andreas Schulz. Alle Redner erinnerten an das Gewesene und mahnten eindringlich, dass so etwas in Zukunft nie wieder vorkommen dürfe. Wachsamkeit und rechtzeitiger Protest gegen alles, was der demokratischen Gesellschaft schade, müsse jedem Bürger zur Pflicht werden.
Nach dem Gedenken an den beiden Orten mit Stolpersteinen, konnte man sich in den Räumen des HVV noch zu einem gemütlichen Beisammensein und Gedankenaustausch treffen.
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
2.572
Karl-Heinz Wulf aus Garbsen | 28.01.2020 | 11:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.