Anzeige

Kindervorlesung Physik: "Sich wundern über Strahlen..."

So junge Studierende hat Professor Ackermann im Fachbereich Physik der Philipps-Universität Marburg meist nicht gehabt, und vor diesem Moment auch nicht so ruhige: Gerade zeigt er und Herr Otto den kleinen Forschern, dass man einen Sandstrahl auch mit einem Blatt Papier hörbar machen kann.
An vier Tagen waren insgesamt neun Gruppen von Vorschul- und Grundschulkindern in den Fachbereich geladen, um Interessantes zu sehen und natürlich selbst einmal auszuprobieren. Dabei ging es nicht darum, die Wissenschaft zu ergründen, sondern um Phänomene des Alltags Kindgerecht zu erklären. Angefangen von einem rieselnden Sandstrahl über einen Wasserstrahl bis hin zu Licht und Wärmestrahlung fanden sich viele Dinge, die auch die Kinder selbst ausprobieren konnten. So galt es mit Sand eine Schlange zu malen, mit Luftwirbeln eine Kerze auszublasen, oder mit Hilfe eines Haartrockners einen Luftballon im Schweben zu halten. Sogar der eigentlich unsichtbare Lichtstrahl wurde im Nebel sichtbar gemacht und führte so zu erstaunten Kindergesichtern. Seit 1980 macht Herr Ackermann solche Veranstaltungen, lange vor dem Wissenschaftsboom für Kinder in den Medien. "Es ist wichtig, die Scheu vor der Wissenschaft zu nehmen - und vor allen Dingen Kinder sind herzlich offen und wissbegierig." sagt Herr Otto, der für die technische und organisatorische Seite der Veranstaltung steht.
Sicher wird es Sie im neuen Jahr wieder geben. Kontakt: FB Physik Marburg - Hörsaalvorbereitung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.