Anzeige

Marburger Polizisten im Krimi „Mit Herz und Handschellen“

Zwei der Marburger Kradfahrer, v.l. Eberhard Dersch und Hans-Peter Kaletsch mit dem Porsche von Henning Baum (Leo Kraft)
Seit 2002 stehen Elena Uhlig und Henning Baum gemeinsam für das Sat.1 im Krimi "Mit Herz und Handschellen" vor der Kamera. Als unkonventionelles und etwas gegensätzliches Ermittler-Duo Nina Metz und Leo Kraft haben sie in München schon diverse Morde und Totschläge geklärt. Zwischenzeitlich steht die dritte Staffel vor der Tür. Diese besteht aus drei Episoden in 90-minütiger Spielfilmlänge.

Zuvor wiederholte SAT.1 die vorherigen Staffeln jeweils in Doppelfolgen, mittwochs, ab 20.00 Uhr. Dies liegt sicherlich auch an dem großen Erfolge der SAT.1-Kriminserie „Der letzte Bulle“, in der ebenfalls Henning Baum die Hauptrolle spielt.

In einer der früheren Folgen, die im Juni 2004 gedreht wurde, spielten auch Mitglieder des Polizei-Motorsport-Clubs Marburg mit. „Schon etwas komisch, wenn man vorm Fernseher sitzt, zwischen den Programmen hin und herschaltet und sich plötzlich, ohne Vorwarnung, selbst sieht“, so Eberhard Dersch, Pressesprecher des Polizei-Motorsport-Club Marburg.

Dies war am letzten Mittwoch der Fall, an diesem Abend wurde eine Doppelfolge der 2. Staffel „Mit Herz und Handschellen“ ausgestrahlt. Der Titel der Folge lautete "Bombige Aussichten" und orientierte sich ein wenig an dem Spielfilm „Speed“ mit Sandra Bullock. Auch hier befand sich eine Bombe unter dem Auto des Ermittlers.

Die vier aktiven Mitglieder der Kradstaffel des Polizei-Motorsport-Clubs Marburg traten als Motorrad-Eskorte des „Bombenfahrzeugs“ auf, einem alten Porsche 911. Gedreht wurde damals auf dem alten Flughafengelände in München-Riem.

Ein sicherlich nicht alltäglicher Einsatz für die Marburger Polizisten, die in den Drehpausen auch das ein oder andere interessante Gespräch mit den Darstellern führen konnten. Die Folge kann man sich übrigens auf den Seiten von SAT.1 nachträglich noch ansehen.

Übrigens, der Polizei-Motorsport-Club feiert am 15. August 2010 auf dem Gelände des 1. Deutschen Polizeioldtimer Museums Marburg sein 20-jähriges Bestehen.

Infos dazu und weitere Bilder von den Filmaufnahmen auf http://www.polizeioldtimer.de
0

Weiterveröffentlichungen:

Oberhessische Presse | Erschienen am 14.08.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.