Anzeige

Helle Karnevalisten fahren mit einem BOB!

Gemeinsam mit dem BOB-Werbebanner präsentieren sich v. l. Polizeioberkommissar Thorsten Frey zusammen mit dem Hofstaat des Festausschuss Marburger Karneval (FMK), v. l. Hofdame Tina, Präsident Markus Braun, Prinzessin Moni I. und Prinz Markus III., Hofmarschall Norbert und Polizeihauptkommissar Thorsten Samsa vor den Gebäuden der historischen Marburger Oberstadt (Foto: Dersch)
 
Mit dem Schriftzug der Aktion BOB - gegen Alkohol am Steuer - präsentiert sich Prinzessin Moni I. und Prinz Markus III. vom Festausschuss Marburger Karneval (Foto: Dersch)

Der unumstrittene „Held des Karnevals“ heißt BOB - BOB kann jede/r sein

Farbige Berichte in den Medien deuten unmissverständlich auf das Herannahen des Karnevalshöhepunkts hin. Der Gipfel der dollen Tage steht unmittelbar bevor und die Polizei appelliert an das Verantwortungsbewusstsein der Autofahrer und weist darauf hin, das Auto nach dem Genuss alkoholischer Getränke stehen zu lassen.

Alle aktiven Narren arbeiten jetzt auf Hochtouren und BOB mischt munter bei den Faschingsdiscos, Prunksitzungen und Festumzügen mit – wie schon in den letzten Kampagnen. Die aktuelle „fünfte Jahreszeit“ ist für die Aktion BOB die inzwischen elfte Karnevals-Kampagne. Prinz Markus III. und Prinzessin Moni I. führen in die neue Kampagne. Das diesjährige Marburger Prinzenpaar wünscht sich für die Narrenschar unbeschwerte tolle Tage.

„Tanz, Musik, Helau und ausgelassenes Feiern gehören natürlich zum Karneval – Alkohol am Steuer ganz sicher jedoch nicht“, sagt das Marburger Prinzenpaar.


„Gerne feiern wir ausgelassen während der Karnevalszeit, dass aber Auto fahren und Alkohol trinken nicht zusammen gehen, liegt auf der Hand“, sagt der Präsident des Festausschuss Marburger Karneval e.V. (FMK), Markus Braun, „deshalb unterstützen wir auch in diesem Jahr gerne wieder die Verkehrspräventionskampagne BOB!"

Das Prinzenpaar freut sich, dass die Aktion BOB zum elften Mal die närrische Saison begleitet. „Jeder BOB ist ein echter Held des Karnevals“, lobt Prinzessin Moni I. „Der BOB übernimmt für seine Freunde Verantwortung. Er trinkt keinen Alkohol und fährt seine mit ihm feiernden Freunde nüchtern und sicher nach Hause.“

„Mit einem BOB kommen alle unbeschadet durch die Karnevalszeit“, ergänzt Prinz Markus III. Auch wir haben einen, unseren Hofmarschall Norbert. Er ist ein BOB aus Überzeugung, denn er weiß, wovon er spricht. Er war Polizeihauptkommissar bei der Bundespolizei.

Neben dem Marburger Prinzenpaar unterstützen viele weitere närrische Hoheiten in Mittelhessen die Aktion BOB des Polizeipräsidiums Mittelhessen. Wohl dem, der einen BOB hat. Mit einem BOB fährst Du in jeder Hinsicht sicher, nicht nur während der Karnevalszeit!

Mach mit - sei ein BOB und bringe Deine Freunde sicher nach Hause!

Die Aktion BOB ist eine der beiden Säulen des Verkehrspräventionsprogramms verkehrssicher-in-mittelhessen des Polizeipräsidiums Mittelhessen.

Die andere ist die Aktion MAX, eine Verkehrspräventionsaktion für Seniorinnen & Senioren. Deren Slogan lautet: „MAXimal mobil bleiben - mit Verantwortung!“ Die Aktion vermittelt insbesondere älteren Menschen, wie maximale Mobilität bei größtmöglicher Verkehrssicherheit verantwortungsvoll zu erreichen ist. Mehr unter www.max-mittelhessen.de


Wer als Gaststätte, Fahrschule, Verein, Institution oder Betrieb verkehrssicher-in-mittelhessen und die Aktionen BOB und MAX unterstützen möchte, wendet sich an die aufgeführten Ansprechpartner.

Weitere Infos gibt es unter www.aktion-bob.de oder www.facebook.com/AktionBOB bzw. auf Twitter unter: https://twitter.com/AktionBOB 
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.