Anzeige

Das Traumhaus meiner Jugendtage

Ist es nicht schön renoviert?Für mich war es in der Jugend immer mein Traumschloß.
Zu diesem Haus---
dem Traum meiner Jugend habe ich auch einmal ein Gedicht geschrieben.----
Hier ist es:

Der Fremde Garten

ich hab einen Garten der steht wie im Märchenland.
Er ist so hübsch und und so fein,
doch leider ist er nicht mein.
Eines Tages wird er jemandem gehören.
Doch man wird ihn zerstören,
das wundervolle Land!
Keiner wird ihn mehr erleben
wie ich ihn habe gekannt.


Villeicht ist es gut so,villeicht aber
auch nicht.
Ich will ihn genießen,wie er auch auch mich.
Meine Zeit ist so vergänglich,wie die des Gartens im Licht.
Das Glück,das danach kommt das kenne ich nicht.
Es ist der Garten meiner Träume,wie ein traurig --schönes Gedicht.
Er spendet mir Träume und Obst und Schatten und Licht.
Doch ach,es gibt auch Menschen die sehen das nicht.
Die Vögel singen und spielen dort
und kein Kind ist glücklicher als an diesem Ort.
Ach wäre der Garten doch mein,
das Glück könnte unvergänglich sein.
(GR 10.9.81)
1 5
2
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
4.252
Gitte Hedderich aus Herten | 24.11.2012 | 06:51  
3.297
Roswitha Bute aus Soltau | 24.11.2012 | 08:29  
2.017
Hildegard Kühn aus Prießnitz | 24.11.2012 | 10:28  
64.849
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 24.11.2012 | 21:02  
19.107
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 25.11.2012 | 20:07  
28.708
Gundu la aus Mannheim | 25.11.2012 | 20:10  
112.086
Gaby Floer aus Garbsen | 26.11.2012 | 17:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.