Anzeige

Birgit Bendel aus Ochsenhausen ist Deutsche Meisterin und schnellste Frau in Baden-Württemberg

Wann? 31.12.2010

Wo? Glaspalast, Rudolf-Harbig-Straße 10, 71063 Sindelfingen DEauf Karte anzeigen
Sindelfingen: Glaspalast | Birgit Bendel aus Ochsenhausen, die für den SV Reinstetten startet ist Deutsche Meisterin. Aus Sindelfingen, wo dieses Jahr die Deutschen Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren stattfanden, brachte sie
sogar zwei Medaillen mit nach Hause.

Den Titel der Deutschen Meisterin erlief sie am Samstagnachmittag als Schnellste der Altersklasse W 40 über 800 m in der hervorragenden Zeit von 2:19,33 Min. Dabei ließ sie ihre Konkurrenz aus der ganzen Bundesrepublik (Düsseldorf, Leverkusen, Berlin-Spandau, Detmold) weit hinter sich und erlief schließlich einen Vorsprung von ca. 5 Metern. Schon das Zwischenergebnis der ersten Runde mit 68 Sekunden zeigte ihre Stärke an diesem Tag.

Eine ganz besondere Herausforderung war für die Ochsenhauserin der DM-Lauf über 400 m am Tag darauf, der ausschließlich mit  Spezialistinnen über diese Strecke besetzt war. Birgit Bendel war jedoch bestens vorbereitet
und betreut von dem erfolgreichen WLV-Leichtathleten Gerhard Schatz und zeigte auch am Sonntag ein couragiertes Rennen. Als Zweite wollte sie in der Gegengerade noch an ihrer Konkurrentin aus Bad Bergzabern vorbeikommen. Vergeblich versuchte sie es dann noch in der Zielkurve ein zweites Mal. Der
zweite Platz in dieser Distanz, die nochmals ganz besondere Kraft erforderte, war ihr aber mit 61,32 Sek. sicher. Wie es bei Wettbewerben auf diesem Niveau üblich ist, mußte sie auch eine Doping-Konrolle über sich ergehen lassen.

Ende Januar  war Birgit Bendel bei den Württembergischen Hallenmeisterschaften, die auch im Sindelfinger "Glaspalast" stattfanden, im gemischten Wettbewerb zusammen in der Altersklasse der Dreißigjährigen
ebenfalls die Schnellste über 800 m und hat sich unter neun Teilnehmerinnen mit einer Endzeit von 2:22,37 Min. somit die DM-Startberechtigung gesichert. Eine halbe Stunde nach diesem Erfolg erlief sie im Alleingang auch über
400 m den Sieg in 62,34 Sek. Da im Winter in der Region Starts nur schwierig eingeübt werden können, hatte sie ein kleines Defizit beim Anlauf. Dieses musste sie nun während dem Lauf ausgleichen, was ihr auch gut gelang. Erfreut war über dieses Ergebnis auch ihr Trainer Gerhard Schatz, der sie zusammen mit anderen Württembergerinnen optimal auf diese Wettkämpfe
vorbereitet hatte. Dabei hat sie auch ihre HallenErgebnisse verbessern können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.