Anzeige

Variationen von der Auster

Seit 250 Millionen Jahren existieren Austern. Sie haben eine wichtige Funktionen in den Küstengewässern, da sie pro Tag ca. 240 l Wasser durch ihren Körper filtern, um an die darin enthaltenen Nährstoffe zu gelangen.

Trotz der vielen verschiedenen Arten von Austern werden in der Regel nur die Europäische Auster und die Pazifische Auster gehandelt. Sie leben in flachen Küstengewässern in großen Gruppen, sogenannten Austernbänken. Die größten Aquakulturen zur Austernzucht liegen in Frankreich, den Niederlanden, Irland und England.

Das Austernfleisch roh aus der Schale zu schlürfen kostet vielleicht erst etwas Überwindung, aber dann genießt man einen leicht nussigen Geschmack mit einem Hauch von Meerwasser auf der Zunge. Das überraschend feste Fleisch wird meist mit etwas Zitrone beträufelt und mit Pfeffer bestreut gegessen. Sie können aber auch mit feinen Saucen versehen oder mit einer Kruste in der Schale überbacken werden.

Wer allerdings hofft zusätzlich zum Genuss auch noch eine Perle zu finden, wird tief enttäuscht sein. Perlenaustern sind keine Speiseaustern.
5
5
5
5
5
5
16
Diesen Mitgliedern gefällt das:
8 Kommentare
1.802
Annegret Freiberger aus Menden | 19.09.2019 | 17:42  
22.751
Renate Croissier aus Lünen | 19.09.2019 | 17:44  
74.762
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 19.09.2019 | 17:53  
43.277
Eugen Hermes aus Bochum | 19.09.2019 | 18:40  
22.751
Renate Croissier aus Lünen | 19.09.2019 | 19:55  
3.379
Jürgen Daum aus Duisburg | 19.09.2019 | 20:01  
10.690
Romi Romberg aus Berlin | 19.09.2019 | 20:38  
22.751
Renate Croissier aus Lünen | 20.09.2019 | 07:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.