Anzeige

Spielereien mit Papageientulpen

Sie sind wild und exzentrisch. Mit ihren gewellten, geschlitzten oder gefransten Blütenblättern sind sie ein unwiderstehlicher Blickfang. Diesen besonderen 'gefiederten' Formen und den oft mehrfarbigen, geflammten oder gestreiften Blüten ist leicht eine Ähnlichkeit mit dem bunten Gefieder der Papageien nachzusagen. Sie haben dieser Tulpenklasse ihren exotischen Namen eingebracht. Auch soll die Blütenknospe an den Schnabel eines Papageis erinnern. Entstanden sind die außergewöhnlichen Tulpen durch Mutationen unterschiedlicher Sorten. Im 17. Jahrhundert wurden die Papageien-Tulpen erstmals in der Kulturgeschichte der Tulpe erwähnt und tauchen auf vielen Blumenstilleben der damaligen Zeit auf.

(aus Green24)
9
7
8
8
7
8
18
Diesen Mitgliedern gefällt das:
11 Kommentare
53.447
Eugen Hermes aus Bochum | 22.03.2020 | 17:28  
67.764
Werner Szramka aus Lehrte | 22.03.2020 | 17:54  
17.324
Romi Romberg aus Berlin | 22.03.2020 | 17:56  
23.842
Renate Croissier aus Lünen | 23.03.2020 | 09:55  
83.898
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 24.03.2020 | 09:50  
23.842
Renate Croissier aus Lünen | 24.03.2020 | 11:29  
7.802
Silke Dokter aus Erfurt | 25.03.2020 | 17:09  
23.842
Renate Croissier aus Lünen | 26.03.2020 | 08:32  
83.898
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 26.03.2020 | 08:50  
6.186
Hans-Jürgen Smula aus Gelsenkirchen | 26.03.2020 | 09:06  
23.842
Renate Croissier aus Lünen | 26.03.2020 | 10:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.