Anzeige

Der Hühnergott

2
Der Hühnergott ist ein Stein mit Löchern natürlichen Ursprungs, bei dem es sich zumeist um eine Feuersteinknolle handelt, deren Kreideeinlagerungen herausgeschwemmt beziehungsweise herausgewittert sind.

Die Herkunft des Wortes "Hühnergott" ist bis heute nicht geklärt. Man sagt, die Krimtataren hätten geglaubt, daß ein solches Steinchen, mit einem Faden an die Hühnerstange gehängt, das Federvieh zu verbesserter Legetätigkeit ansporne. Daher auch der Name Hühnergott. Später kam der Glaube hinzu, ein Hühnergott bringe auch den Menschen Glück.

Den Lochsteinen werden noch heute in einigen Regionen Deutschlands geheimnisvolle Kräfte zugeschrieben. Man sagt, sie setzen einen Zauber gegen jedes Unheil, das einem durch böse Geister, also Alben oder Druden, widerfahren kann, sind sie doch eine außergewöhnliche Naturerscheinung. Bedingung ist aber, dass das Loch nicht auf künstlichem Wege entstanden ist.

aus:  https://www.ostsee.de/strandfunde-fundstuecke/hueh...
und:  https://de.wiktionary.org/wiki/Hühnergott
19
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
10 Kommentare
64.068
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 26.10.2017 | 18:32  
30.128
Eugen Hermes aus Bochum | 26.10.2017 | 19:36  
5.164
Romi Romberg aus Berlin | 26.10.2017 | 20:49  
5.164
Romi Romberg aus Berlin | 26.10.2017 | 20:49  
17.833
Renate Croissier aus Lünen | 26.10.2017 | 22:19  
4.270
Christoph Altrogge aus Kölleda | 30.10.2017 | 18:05  
17.833
Renate Croissier aus Lünen | 30.10.2017 | 18:12  
4.270
Christoph Altrogge aus Kölleda | 30.10.2017 | 18:18  
17.833
Renate Croissier aus Lünen | 30.10.2017 | 18:25  
4.270
Christoph Altrogge aus Kölleda | 30.10.2017 | 20:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.