Anzeige

1 Punkt entscheidet über Sieg und Niederlage beim ersten Heimkampf der KG Lübtheen/Demmin

Der erste Heimkampf der Saison beim Nachwuchsteam des RVL hätte spannender nicht sein können. Die Jugendliga KG Lübtheen/Demmin hatte aber zuerst einen Fototermin wahrzunehmen. Dank der finanziellen Unterstützung der Fußbodenleger-Firma Oliver Kretschmann, der es sich nicht nehmen ließ persönlich anwesend zu sein, zeigten sich die Sportler der Jugendliga in einheitlichen Rot.

Bald darauf begannen die Mannschaftskämpfe, die unter den Augen einiger Zuschauer und anwesenden Eltern ausgetragen wurden. Die Hinrunde auf Matten der KG Frankfurt/Oderstädter gab das Endergebnis von 23:16. Dieses Mal fanden die Begegnungen auf heimischen Matten statt und dementsprechend groß waren die Erwartungen aller an das Team der Jugendligaringer unter Trainer Jens-Peter Sievertsen. Abwechselnd im griechisch-römischen Stil und Freistil standen sich die Athleten gegenüber und gaben Ihr Bestes für die Mannschaft. Mit so starken Gegnern hatte keiner gerechnet. Bis zur allerletzten Sekunde blieb es äußerst spannend. Da konnte auch der hart erkämpfte Sieg von Fabian Schmidt, der in 4 anspruchsvollen und kräftezerrenden Runden sein Können unter Beweis stellte, nichts mehr ändern. Trotz hitzigen Anfeuerungsrufen aller Anwesenden musste sich die KG Lübtheen/ Demmin den Gästen mit nur einem Punkt Unterschied geschlagen geben.

Knapper konnte das Ergebnis nicht sein. Den Sieg dieser Begegnung, ein 21:20 nahmen die Gäste mit nach Hause. Damit musste sich die KG Lübtheen/ Demmin mit dem 2. Platz in der Gruppe der Jugendliga geschlagen geben und KG Frankfurt/Oder übernimmt die Führung dieser Gruppe. Im Finale um Platz 3 wird das Team der KG Lübtheen/ Demmin auf Luckenwalde treffen. Ein fester Termin zu dieser Kampfbegegnung steht noch nicht fest.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.