Anzeige

Diverse Grüntöne auf dem Lübecker Burgfeld

Der Platz wurde nach Gustav Radbruch (1878 – 1949), einem bedeutenden Rechtswissenschaftler während der Weimarer Republik, benannt.
Lübeck: Gustav-Radbruch-Platz | In der Anlage am verkehrsreichen Gustav- Radbruch-Platz, den die Lübecker einfach Burgfeld nennen, zeigt der Frühling Grüntöne in verschiedenen Abstufungen. Die Bezeichnung Burgfeld geht auf die schon seit dem 13. Jahrhundert nicht mehr existierende Burganlage zurück.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.