Anzeige

Lübecker Impressionen: Das Buddenbrookhaus

Das Buddenbrookhaus in Lübecks Mengstraße
Lübeck: Mengstraße | In der Mengstraße, einer altberühmten Kaufmannstraße, die vom Stadthügel zur Trave hinunter führt, steht eines der bekanntesten Häuser von Lübeck, das Buddenbrookhaus. Berühmt wurde es durch den Roman von Thomas Mann: Buddenbrooks - Verfall einer Familie.
"Dominus providebit" steht über der Eingangstür: Der Herr wird's schon richten. Leider wurde das Haus 1942 zerstört, nur die Fassade mit dem Giebel im Rokokostil von 1758 blieb erhalten. Im wiederaufgebauten Gebäude befindet sich ein Heinrich- und Thomas-Mann-Zentrum.
Vielfach wird angenommen, dieses Haus wäre das Geburtshaus von Heinrich und Thomas Mann sowie das Wohnhaus ihrer Eltern gewesen. In dem repräsentativen Haus an der Mengstraße wohnten die Großeltern, und da sich die Enkel hier häufig aufhielten, war es auf der Hand liegend, dass Thomas Mann es in seinem Roman als typisch für das Domizil eines Lübecker Kaufmanns beschrieb.
Das Haus wurde in den 1950er Jahren aufgebaut und hat allerdings nichts mit dem großen Kaufmannshaus von einst zu tun. Hinter dem "Buddenbrookhaus" fehlt der langgestreckte Garten mit den beiden Lagerhäusern. Allerdings sah die Fassade schon zu Thomas Manns Zeiten hellgrau aus, und die Figuren auf dem Gesims werden als kaufmännische Idealvorstellungen gedeutet, als "Fülle" und "Zeit".
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.