Anzeige

Eines der schönsten Tiere unserer heimischen Natur

Die Gemeine Smaragdlibelle zählt wohl mit zu den schönsten Kleinlebewesen unserer heimischen Gefilde.

Diese 5,5 Zentimeter große Libelle zählt zur Familie der Falkenlibellen. Diesen Namen verdankt sie ihren Flugeigenschaften, die an den Flug eines Falken erinnern.

Mit Ihren 7, 5 Zentimeter großen Flügeln erreicht sie Geschwindigkeiten von nahezu 60 km/h und gilt daher als extrem schneller Dauerflieger. Diese Libelle ist sehr scheu. Die meisten Menschen kennen sie überhaupt nicht und einige haben sie nur aus der Ferne im Flug beobachten können.

In der folgenden Bildserie möchte ich Ihnen, Liebe Leser, dieses prächtige und interessante Tier etwas näher bringen:

Die 2,5 Zentimeter große und häßlich wirkende Larve hat nach zweijähriger Entwicklungszeit ihr angestammtes Gewässer verlassen und bereitet sich auf ihre Verwandlung in eine Großlibelle vor. Dazu erklimmt sie die niedere Ufervegetation und sucht nach geeignetem Halt. Dann erstarrt sie für immer.

Nach etwa 15 Minuten beginnt ihre Haut aufzuplatzen. Als erstes erscheint der Kopf des neuen Insektes.

Langsam schiebt sich das Tier aus seinem Larvenkleid heraus, bis es vollständig befreit ist. Nun beginnt die Libelle damit, Blutflüssigkeit in ihre Flügel zu pumpen. Gleichzeitig nimmt ihr Körper Farbe an.

Nachdem etwa dreieinhalb Stunden vergangen sind, öffnet die Libelle ihre Flügel, die jetzt makellos, wie Schwingen aus Glas wirken. Sie wird sie niemals wieder schließen.

Etwa 4 Stunden nach Beginn der Metamorphose setzt die Libelle zum Start des Jungfernfluges an. Nun, herrlich gezeichnet und in einem metallisch grün - violetten Ton schimmernd, landet sie ausgerechnet auf dem Finger des Naturfreundes, der ihrer Verwandlung beiwohnen durfte und dies alles dokumentiert hat.

Eines der faszinierensden Ereignisse, von Mutter Natur in Szene gesetzt, wurde derart belohnt. So zahlt sich die Geduld eines Naturfotografen manchmal aus.

Sollte diese Beitrag den Wissensdurst der Leser geweckt haben, so kann dieser auf www.waldschrat-online.de gestillt werden. Dort gibt es zu vielen Fragen im Bezug auf die heimische Natur die passenden Antworten.

Nun wünsche ich viel Spaß beim Betrachten der Bilder von der Entwicklung der Gemeinen Smaragdlibelle.

Herzlichst

H. - Willi Wünsch,
Bürgerreporter aus Lohmar
3
2
4
2
1
2
2
3
10
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
27.860
Katja W. aus Langenhagen | 27.04.2010 | 20:20  
9.708
H. - Willi Wünsch aus Bergheim | 27.04.2010 | 21:47  
20.268
Heike O. aus Bad Wildungen | 07.09.2010 | 18:13  
79.788
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 07.09.2010 | 20:07  
20.590
Kurt Lattmann aus Barsinghausen | 07.09.2010 | 23:57  
88.677
Kocaman (Ali) aus Donauwörth | 08.09.2010 | 12:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.