Anzeige

Petition unterzeichnen - Schluss mit dem Horror - Hunderte trächtige Pferde werden an Maschinen angeschlossen 10.01.2017

An die Mitglieder des Europäischen Parlaments, der Kommission und des Rats:
"Wir fordern Sie dazu auf, Importe von Gütern nach Europa zu verbieten, wenn diese unter Einsatz von grausamen und tierquälerischen Methoden hergestellt wurden. Als weltweiter Vorreiter im Tierschutz sollte Europa seine eigenen Standards auch Importprodukten auferlegen."

Es klingt wie ein Horrorfilm: Hunderte trächtige Pferde werden an Maschinen angeschlossen, die ihnen - manchmal bis zum Tod - Blut absaugen. Und all das, damit Pharmakonzerne die Hormone an industrielle Schweinezüchter verkaufen können! In nur 2 Wochen treffen sich die EU-Minister und könnten dieses widerliche Geschäft verbieten. Geben wir ihnen mit einem riesigen Aufruf die Sporen — jetzt *mit einem Klick* unterzeichnen und weitersagen!

++++++++++++++++++++jetzt UNTERZEICHNEN ++++++++++++++++++

es klingt wie ein Horrorfilm: Hunderte trächtige Pferde werden an blutsaugende Maschinen angeschlossen — manche sind so schwach, dass sie zusammenbrechen und sterben. Doch wir können das jetzt stoppen.

Die industrielle Pferdefolter wird von europäischen Pharmakonzernen angetrieben, die mit dem Tierblut die Massentierhaltung noch beschleunigen wollen! Die EU hat schon gesagt, dass sie Maßnahmen erwägt, aber bislang ist nichts passiert.

Es müssen keine weiteren Pferde sterben! In nur zwei Wochen treffen sich die zuständigen Minister – machen wir der EU jetzt die Hölle heiß, indem Millionen von uns ein Ende des grausamen Pferdebluthandels fordern. Unterzeichnen Sie die Petition unten *mit nur einem Klick* und erzählen Sie Freunden davon:

Hier die Petition unterzeichnen
https://secure.avaaz.org/campaign/de/horse_blood_l...

Der Tod ist nicht der einzige Horror: Manchmal wird so viel Blut abgezapft, dass es zu Schockzuständen oder Blutarmut kommen kann. Und weil nur das Blut trächtiger Stuten wertvoll ist, werden diese oft zu wiederholten Schwangerschaften und Abtreibungen gezwungen.

Die Nachfrage wird von Pharmakonzernen angetrieben. Sie verkaufen das Hormon, das im Blut trächtiger Stuten enthalten ist, an Viehzüchter, damit diese bei ihren Schweinen und anderen Tieren auf Abruf die Brunst einleiten können — ein weiterer Aspekt dieser traurigen Misshandlungsgeschichte.

Wenn wir diesen Horror jetzt mit einem riesigen weltweiten Aufruf ins Rampenlicht rücken, können wir zu einem Verbot aller Produkte beitragen, die unter Tierquälerei erzeugt werden. So erschweren wir es Konzernen weltweit, aus dieser irrsinnigen Industrie Profit zu schlagen. Unterzeichnen Sie die obige Petition mit nur einem Klick und leiten Sie sie dann an Freunde und Familie weiter. Bewegen wir die EU zum Handeln!

Hier die Petition unterzeichnen

Wie die Menschen diesen anmutigen und majestätischen Tieren solch ein Leid zufügen können, ist nur schwer zu begreifen. Doch wenn wir uns alle zusammentun, um Tiere vor solchen alltäglichen Horrortaten zu schützen, können wir unfassbar viel erreichen. Setzen wir uns jetzt für die Pferde ein, die unsere Stimmen mehr brauchen denn je.

Voller Hoffnung

Oliver, Rewan, Bert, Ari, Camille, Nataliya, Ricken und das ganze Avaaz-Team

Weitere Informationen:

Massentierhaltung: Qualvoller Aderlass (DRadio Wissen)
http://dradiowissen.de/beitrag/massentierhaltung-h...

Wie Pharmakonzerne mit Pferdeblut Geschäfte machen (Süddeutsche Zeitung)
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/handel-graus...

Pferde-Blutfarmen sollen unter Aufsicht (Süddeutsche Zeitung)
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/tierschutz-d...

Und auf Englisch:

Blood farms investigation (Animal Welfare Foundation)
http://animal-welfare-foundation.org/en/what-we-do...

Why is the world out for horses’ blood? (The Guardian)
https://www.theguardian.com/world/2016/oct/03/hors...




Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 44 Millionen Mitgliedern, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.

Sie sind Mitglied der Avaaz-Bewegung geworden und haben angefangen, diese Emails zu erhalten, als Sie am 2013-03-28 die Kampagne "Alptraum im Paradies" mit der Email-Adresse janabehm@t-online.de unterzeichnet haben.
Um sicherzustellen, dass die Nachrichten von Avaaz bei Ihnen ankommen, fügen Sie bitte avaaz@avaaz.org zu Ihrer Kontaktliste hinzu. Um Ihre Email-Adresse, die Spracheinstellungen oder andere Benutzerinformationen zu ändern, kontaktieren Sie uns oder melden Sie sich hier einfach ab.

Um Avaaz zu kontaktieren, antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail.Benutzen Sie stattdessen das Formular www.avaaz.org/de/contact?ftr oder rufen Sie uns an, unter: +1 1-888-922-8229 (USA).
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
4.662
Peter Müller aus Wallersheim | 11.01.2017 | 10:19  
7.231
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 11.01.2017 | 13:30  
7.567
die bei myheimat schreibt aus Lößnitz | 13.01.2017 | 18:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.