Anzeige

Mögen Rentner durch Armut gedemütigt werden und Pfegebedürftige früher sterben- - welch unglaubliche Politik - Danke, für die Benennung der Missstände in unserem Land, Frau Wagenknecht!

Wagenknecht stellt die Frage wie Merkel in diesem tief gespaltenem Land bei Ihrer Politik auch noch stolz sein kann? Es ist ein Land , wo selbst fleißige Arbeit nicht mehr vor Armut schützt und wo inzwischen die Auswahl des Elternhauses wichtiger geworden ist als die Auswahl des Berufes. Internationale renommierte Wirtschaftsnobelpreisträger beurteilen Merkels Politik als völlig falsch: "Merkel hat den Ernst der Lage nicht erkannt." Die deutsche Wirtschaft stagniert. Alle Prognosen für 2015 mussten nach unten korrigiert werden. Nach Merkels Planungen soll der Anteil der Investitionsausgaben des Bundes weiter sinken von aktuell 10,1 Prozent auf 8,3 Prozent im Jahr 2018. Wagenknecht warf Merkel zu Recht wirtschaftspolitische Ignoranz vor. "...... Sozialstandards und Verbraucherschutz noch weiter auf Sinkflug zu schicken und den Kapitalismus endgültig vor den Zumutungen der Demokratie zu schützen."
"Ein Staat der damit anfängt, die Raubtiere der organisierten Unternehmerinteressen zu füttern, wird letzten Endes von ihnen verschlungen. Versagt der Staat auf diesem Feld, dann ist es bald um die soziale Marktwirtschaft geschehn."
Wagenknechts Worte: "Wir haben keine soziale Marktwirtschaft mehr".
Das statistische Bundesamt veröffentlichte unlängst alarmierende Zahlen.
Das Armutsrisiko älterer Menschen ist seit 2006 kontinuierlich gestiegen, immer mehr Menschen müssen Grundsicherung beantragen. Brutal heißt das, dass diese Menschen ihren Lebensabend auf HartzIV fristen müssen. Trotzdem beschliesst die Bundesregierung eine Kürzung des Bundeszuschusses zur Rentenkasse und senkt den Beitrag zur Rentenversicherung.
Seit den von SPD und Grünen eingeleiteten Rentenkürzungen ist das Rentenniveau in Deutschland von früher 53 Prozent auf 48 Prozent abgesunken.
Wagenknecht warnt: "In Zukunft soll es weiter bergab gehen, denn bald blüht selbst einem Durchschnittsverdiener nach einem langen Arbeitsleben ein Lebensabend nach HartzIV-Niveau."
Wagenknecht kritisierte zu Recht weiter:"Seit Mitte der neunziger Jahren wurde an Deutschen Krankenhäusern jede zehnte Stelle im Pflegebreich abgebaut." Sie kritisierte die Kürzung des Bundeszuschuss zum Gesundheitsfond in den nächsten zwei Jahren um 6 Milliarden Euro." Wagenknecht weiter:"Mögen Rentner durch Armut gedemütigt werden und Pfegebedürftige früher sterben Hauptsache die schwarze Null lebt, was ist das für eine unglaubliche Politik".
Wagenknecht ist schön, gebildet und schlagfertig. Kurzum Sie ist das komplette Gegenteil von Merkel. Im Bundestag sprach Sarah Wagenknecht Klartext und verpasste Merkel einen verbalen Einlauf am vergangenen Mittwoch Prädikat: Sehenswert!


https://www.facebook.com/video.php?v=8102757790188...

1.12.2014 1.027.854 Aufrufe
2.12.2014 1.243.862 Aufrufe
0
8 Kommentare
7.540
die bei myheimat schreibt aus Lößnitz | 01.12.2014 | 21:10  
7.540
die bei myheimat schreibt aus Lößnitz | 01.12.2014 | 21:22  
7.540
die bei myheimat schreibt aus Lößnitz | 01.12.2014 | 21:47  
56.508
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 02.12.2014 | 00:53  
7.540
die bei myheimat schreibt aus Lößnitz | 02.12.2014 | 07:08  
56.508
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 03.12.2014 | 15:58  
5.354
Johanna M. aus Stemwede | 08.12.2014 | 00:37  
56.508
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.12.2014 | 16:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.