Anzeige

Rising Star: Christian Scheer will mit seiner rauchigen Stimme punkten

In Musik-Castingshows können begabte Musiker ihrem großen Traum einen Schritt näher kommen. (Foto: SplitShire/pixabay.com)

Blonde Haare, blaue Augen, rauchige Stimme - “Rising Star” erwartet Christian Scheer gebannt. Der nachdenkliche Musiker hofft mit seiner Stimme und seiner Gitarre Publikum und Jury mitreißen zu können, denn wie viele andere auch will er eines Tages von der Musik leben. Ist dies für ihn der Beginn eines neuen Lebensabschnitts?

Was die Musik betrifft, so ist Christian Scheer wohl ein Spätzünder: Erst mit 17 Jahren begann er, Gitarre zu spielen, woraufhin kurze Zeit später der Gesang folgte. Kaum zu glauben, wenn man sich Songs seiner Band ,,Sommerhelden” mit ihm als Gitarrist und Leadsänger anhört. Doch auch als Solokünstler ist er erfolgreich: Er schreibt eigene Songs, gewann 2012 sogar den Gesangswettbewerb ,,Sing a Song” und wurde beinahe überschüttet mit Lob. Jetzt wagt er sich auf die große “Rising Star” Bühne und hofft auf den Gewinn eines Musikstipendiums sowie einen Plattenvertrag.

Gemütlicher Familienmensch

Ein perfekter Abend für den 26-Jährigen beinhaltet eine gemütliche Couch, seine Freundin im Arm und die Hand an der Gitarre. Feierwütig ist er eigentlich nicht, eher ein richtiger Familienmensch. Zur Zeit studiert er Teilzeit, um seinen Master in Mittelstandsmanagement zu machen, und arbeitet Teilzeit als Marketingreferent. Sein großes Idol ist Ed Sheeran und sein innigster Wunsch ist es, einmal hauptberuflich Musiker zu werden. Ob die “Rising Star” Bühne ihre Wand für Christian Scheer aus Löhne hebt und ihm somit das Ticket in die nächste Runde sichert, sehen Sie am 28. August um 20:15 Uhr auf RTL.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.