Anzeige

Infos aus der KiTa "Raupe Nimmersatt"

Eine unvergessliche Überraschung hatte Maxi Bender, ein Vorschulkind aus der Mäusegruppe (integrativen Gruppe) aus der KiTa Raupe Nimmersatt. Sein Papa ist Arzt im Bundeswehrkrankenhaus Ulm und Assistenzarzt im ADAC - Hubschrauber und so hat er alle Gruppenkinder nach Ulm zum Hubschrauberlandeplatz eingeladen. Herr Dr. Raphael Bender erklärte, dass der Rettungshubschrauber "Christoph 22" heißt, er über die Notrufnummer 112 gerufen werden kann und in weniger als zwei Minuten startklar ist. Rund zehn bis zwölf Einsätze werden pro Tag geflogen und der Einsatzradius beträgt 50 Kilometer. Dr. Bender beantwortete geduldig alle Fragen der Kinder. Eines der "Mäusekinder" wollte wissen, warum der Hubschrauber diesen Namen bekommen hat. Hätten Sie es gewußt? Der ADAC - Hubschrauber wurde so "getauft", weil der Schutzpatron der Reisenden St. Christophorus ist. Da dies etwas zu lang wäre, hat man sich für Christoph entschieden. Jedes Kind durfte einmal Pilot im Cockpit und Assistenzarzt im Hubschrauberrumpf sein.
Außerdem zeigte Hr. Dr. Bender den wissbegierigen Kindern noch die Ausrüstungskoffer, die mit allerlei Medikamenten und Verbandszeug gefüllt waren. Es gibt für Kinder sogar einen extra Sanitätskoffer. Mit ganz viel neuen Eindrücken machten sich die Kinder der Mäusegruppe wieder auf den Heimweg, aber nicht, bevor sie sich alle ganz herzlich bei Maxi und seinem Papa für diesen tollen Ausflug bedankten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.