Anzeige

TSV Steinwedel 1. Herren - Willkommen in der Saison 13/14

Drei Spiele sind gespielt, das heißt es wird Zeit für einen kleinen Überblick und einen Einblick über die Jungs aus der Grünen Hölle.

Nach dem sensationellen Aufstieg in der letzten Saison wurde nun wieder alles auf 0 gestellt.
Die ROL: ein ganz anderes Pflaster- und als neuer Sheriff in der Stadt müssen wir uns erstmal unsere Sporen verdienen.

Der alte Kader war gut, sonst wären wir nicht aufgestiegen, aber in der Breite waren wie sehr mager besetzt, so tagte der Mannschaftsvorstand und mühte keine Kosten um auf dem Transfermarkt aktiv zu werden.

Mit Timo Brüning (HSG Langenhagen 1), Jan Wedemeyer (HSG Langenhagen 1), Dennis Jung (HSG Langenhagen 2) und Mathias Brandes (TSV Friesen Hänigsen 1) konnten wir positionsbezogen sehr gute Verstärkung von uns überzeugen.

Dem gegenüber steht nur ein Abgang. Robin Schibau hat uns in Richtung MTV Hondelage verlassen und versucht sich dort im Tor. Auf diesem Wege im Namen der Mannschaft nochmal alles Gute.

Also soll es nun ein 15 Mann Kader richten, in den wilden Schießereien der ROL die Oberhand zu behalten.

Unser vermeidlich erstes Spiel wurde noch vor Beginn der Saison verschoben und somit starteten wir am 08.09. zu Hause gegen die HSG Laatzen/Rethen 1 in die neue Saison.

Nach einer mehr als kräftezehrenden Vorbereitung hatten wir uns viel bis ganz viel für das erste Spiel vorgenommen und wollten unsere neuen geputzten Schießeisen gleich im richtigen Licht präsentieren.

Frank weilte noch im Sommerurlaub und brachte das Dom.Rep.-Bobteam zu Ruhm und Ehre, somit nahm Stephen als Ersatz-Chef-Coach platzt auf der Bank.

Nach einer guten Anfangsphase mit einer starken Abwehr konnten wir uns auch eine Führung erwerfen und dem Heimpublikum einen ersten guten Eindruck vermitteln.
Doch im Angriff stockte es noch sehr, so kamen wir zwar aus einer guten Abwehr in den Angriff verloren aber oft den Ball auf dem Weg zum Tor oder verspielten den Ball zu leichtfertig.
Mit einer leichten Führung von 2 Toren ging es in die Halbzeitpause.
Nach dem Pausentee verloren wir allerdings total den Pfaden und schenkten das Spiel ab. Ab da an schafften wir es nicht mehr den Hebel umzureißen und selbst mit Positionswechseln und Time-Outs konnte uns Stephen nicht mehr in die Spur bringen. Somit ging unser Auftakt vorm heimischen Publikum in die Hose und wir landeten mit einer 18:22 Niederlage auf dem Boden der Tatsachen.

Willkommen in der Regionsoberliga.

Doch der Spielplan ließ nicht viel Platz zum Grübeln und so mussten wir gleich in der Woche darauf auf einem Donnerstagabend am 12.09. in Mellendorf gegen den Mellendorfer TV nachsitzen.
Die Mellendorfer sind ja alte Bekannte von uns, da wir schon in der letzten Saison das Vergnügen hatten. Somit wussten beide Mannschaften was sie erwartet. Von uns aus viel Tempo, von Mellendorf aus Härte zum Spiel.
Wieder präsentierte sich den mitgereisten Fans (:* wir haben einfach die Besten!) eine gute Abwehr und der Angriff konnte sich deutlich steigern.
Über ein sortiertes Angriffsspiel und einem in der Abwehr überragenden Dennis im Tor, der den Gegner schon alleine mit 4 gehaltenen 7-Metern entnervte, konnten wir mit einer Führung in die Pause gehen.
Frank, der mittlerweile mit Gold und einem angebotenen Staatsoberhaupt-Amt zurück war, machte uns weiter Feuer unterm Hintern hier nicht wie gegen Laatzen/Rethen einzubrechen.
Die gefürchteten 5-Minuten nach dem Halbzeittee stellten sich auch nicht ein. Das Spiel wog zwar in der Anfangsphase der 2. Hälfte hin und her, doch dank starker konditioneller Vorteile und einer weiterhin guten Abwehrarbeit konnten wir unser schnelles Tempospiel ausspielen und die Mellendorfer müde laufen.
Trotz der einen oder anderen strittigen Schiedsrichter-Entscheidung ließen wir uns die 2 Punkte nicht nehmen und taten noch was für unser Torverhältnis. Mit einem deutlichen 22:32 Sieg führen wir dann wieder gen Heimat.

Nachholspiele in der Woche bedeutet wenig Erholung. So mussten wir den Samstag darauf am 14.09. gleich wieder auswärts antreten. Gegen die HSG Letter/Marienweder 1 ging es um die nächsten Punkte gegen den Abstieg.
Diesmal konnten wir auch das erste Mal Olli Meyer zurück in unseren Reihen begrüßen. Beruflich und familiär bedingt musste er seine Einsatzzeiten bei uns reduzieren und hat sich für das Spiel Freiraum schaffen können.
So konnte unser Rückraum aus dem Vollen schöpfen und alle waren top motiviert. Die Anfangsphase gehörte allerdings Timo Brüning, der eine starke Partie zeigte und aus dem Rückraum mit Kraft und Intelligenz seine Tore markierte. Nachdem wir ihn ein bisschen austoben lassen haben spielten wir auch mit und nahmen ihm das Tore werfen mit ab.
Eine weitere Leistungssteigerung im Vergleich zu den vorherigen Spielen ließ uns auch hier nichts anbrennen.
Sobald der Schlendrian sich einschlich oder jmd. die Kräfte schwanden, konnten wir von einer gleichwertig stark besetzten Bank wechseln.
Somit konnten wir dank einer guten Abwehr, einem starken Torwartgespann und einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen 25:28 Sieg heraus spielen und fuhren mit weiteren Punkten nach Hause.

Unsere nächste Aufgabe wartet bereits dieses Wochenende auf uns. Am Sonntag um 18 Uhr erwarten wir in eigener Halle die Drittvertretung aus Anderten.

Eine Mannschaft, die einer Wundertüte gleicht. Wir sind gespannt und erwarten mit euch ein spannendes Spiel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.