Anzeige

TSV Steinwedel 1. Herren Handball vs. TS Großburgwedel II

  Im vorletztes Heimspiel für die Saison 12/13 begrüßten wir die Gäste aus Großburgwedel in der heimischen Hölle.

Eigentlich begann der Handballtag sehr gut, konnten doch schon vor uns die A-Jugend, die 1. Damen und die 2. Herren ihre Spiele gewinnen und die Heimstärke in der Grünen Hölle eindeutig belegen,

doch schon vor unserem Spiel passierten einige Kuriositäten, die ein „normales“ Spiel fast unmöglich machten.
Großburgwedel reiste nur mit einer Rumpftruppe von 7 Spielern an, die total zusammen gewürfelt wirkte, zu dem hatten sie nicht mal einen Trikotsatz dabei. So standen uns 7 Spieler mit teils langen Hosen und Pullovern, sowie den Trikots unserer zweiten Herren geschmückt mit unseren orangen Leibchen gegenüber.

Also ob das nicht genug wäre, mussten wir zu dem auf Hagen im Tor verzichten, da er an den Verletzungen aus dem Spiel gegen Mellendorf laborierte.

Dem ganzen die Krone aufsetzten tat das Fehlen der angesetzten Schiedsrichter.

Bevor ich nun auf das Spiel eingehe, möchte ich mich vorab bedanken...

zuerst bei der Grünen Hölle – Stimmung wie immer 'großes Kino',
dann bei der Rumpftruppe aus Großburgwedel dafür dass sie überhaupt angetreten sind und uns nicht einfach stehen lassen haben
und zu guter Letzt bei den eingesprungenen Schiedsrichtern Mario und Thomas, die ihre Sache nach beidseitiger Meinung sehr gut gemacht haben.

Nun aber genug der Danksagungen. Lasst mich über das Spiel schreiben. Die ersten 5 Minuten passten in das Vorgeplänkel vor dem Spiel. Zwar gingen wir mit 1:0 in Führung, doch Großburgwedel glich postwendend aus. Wir schafften es fünf Minuten überhaupt nicht in das Spiel zu kommen und säten rund um das Tor der Großburgwedler unsere Fehlwürfe.

Nach dem wir endlich 'aufwachten', spielten wir auch die Abläufe, die unsere Stärke sind. Aus einer geschlossenen Abwehr heraus mit einer sehr guten Hagen-Vertretung Robin spielten wir jetzt konsequent die erste und zweite Welle und gingen deutlich mit 10:1 in Führung.

Leider nahmen wir uns zu viele Fahrkarten und konnten das Ergebnis so nicht noch viel deutlicher gestalten. Nach guten 20 Minuten tauschte Frank einige Positionen durch und ließ alle Spieler Spielpraxis sammeln.
Durch die Wechsel spielte nun eine nicht so gut eingespielte Mannschaft, die sich dadurch ein bisschen schwerer tat und Großburgwedel so öfter den Weg zum Torwurf fand.
Über 13:2, 16:5, 17:6 ging es trotzdem mit einem sicheren 19:7 in die Halbzeitpause.

Beim Halbzeittee mahnte Frank zur Konzentration. Im dritten Gang kann man keinen erfolgreichen Handball spielen.

Diese leichten Konzentrationsmängel schlichen sich Ende der ersten Hälfte ein und blieben Anfang der zweiten Hälfte bestehen, so sah Frank sich genötigt nach sechs Minuten eine Auszeit zu nehmen und uns mal den Kopf recht zu rücken.

Nach der Auszeit investieren wir wieder mehr in das Spiel und spielten aus einer wiedererstarkten Abwehr viele Gegenstöße aus. Über 19:8, 20:9, 21:10, 25:11, 29:12, 29:14 fuhren wir einen sicheren 38:14 Heimsieg ein.

Damit blieben die 2 Punkte in heimischer Halle und der 8:0 Heimspieltag war perfekt.

Nun fehlen uns 2 weitere Punkte um als Tabellenerster in die ROL aufzusteigen. Unsere erste Chance hierfür haben wir am 02.03. um 19.30 Uhr gegen die zweite Herren der HSG Langenhagen.

In der Rathenaustraße in Langenhagen werden wir dafür wieder alles geben!

Gegen Großburgwedel erfolgreich waren: Robin Schibau (TW), Alexander Hecht (4), Patrick Dienelt (4), Enrico Fraterrigo (6), Björn Wittig (3), Stephen Schmidt (3), Simon Hartmann (1), Alexander Meyer (5), Timo Dienelt (5), Kai Dürr (1), Marten Hinz (1), Nils Hornbach (3), Oliver Meyer (2) und Frank Christ (Trainer)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.