Anzeige

TSV Steinwedel 1. Herren Handball vs. Mellendorfer TV

1. Herren TSV Steinwedel
Nach dem „Big-Point“ im Spitzenspiel gegen den HSC stand nun die nächste Aufgabe für uns an. Bereits am Samstag mussten wir in die Ferne reisen und gastierten beim Mellendorfer TV in der Wedemark.

In der Hinrunde konnten wir das Spiel mit einer sehr starken Leistung in der zweiten Halbzeit für uns entscheiden und zwei Punkte in der heimischen Hölle behalten. Da wir gerne die Saison als Erster abschließen möchten, wollten wir die hier erspielbaren Punkte natürlich auch mit im Handgepäck nach Hause nehmen.
Nach einer schwierigen Trainingswoche mit vielen krankheitsbedingten Ausfällen, konnten wir jetzt größtenteils wieder auf alle Spieler zurück greifen; nur auf Robin und Marten mussten wir verzichten.

Die Halle oder auch Glutofen in Mellendorf war gut gefüllt- hier nochmal einen großen DANK an die vielen mitgereisten Fans- und somit begannen 60 Minuten Handball mit sehr körperlicher Spielweise.

Die Anfangsphase gehörte klar uns. In den ersten fünf Minuten konnten wir Mellendorf förmlich mit unserer schnellen Spielweise überrennen und sie auf 0:4 distanzieren. Leider verpuffte diese Anfangsgeschwindigkeit sehr schnell und durch Konzentrationsmängel und die eine oder andere fragwürdige Entscheidung des Schiedsrichtergespanns konnte Mellendorf auf 5:5 egalisieren.

Nun entwickelte sich ein Hauruck-Spiel. Mellendorf arbeitete sehr körperlich und wir taten uns schwer mit dieser Spielweise und der, wie oben schon geschrieben, Hitze in der Halle.

Zwar konnten wir über schnelle Kreuzungen die Abwehr der Mellendorfer in Bewegung halten, doch konnten wir uns nicht entscheidend lösen und so blieb es lange Zeit bei einem sehr engen Spiel. Über 5:7, 6:8, 7:9, 9:9, 9:13, 11:15, 13:16 ging es mit einem knappen 15:17 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit tankten wir neue Kräfte, versorgten uns mit zusätzlichen Wasserreserven und Frank schwörte uns auf eine noch einmal an Härte zunehmende zweite Hälfte ein.

In der zweiten Hälfte kamen wir nicht besser in die Partie. Leider taten wir uns mal wieder zu schwer mit dem Handball spielen und geraten zwischenzeitlich nach einer ausgeglichen Phase sogar mit 18:18, 18:20, 20:20, 20:22, 22:22 mit 23:22 in einen Rückstand. In dieser Phase passierten dann aber auch zweierlei Sachen, die uns aufweckten!

Alex Meyer kassierte eine direkte Rote Karte für eine Abwehraktion, bei der er nicht mal ansatzweise in der Nähe war (leider eine weitere kuriose Entscheidung der Schiedsrichter- ich sag mal lieber nicht, wer sie wirklich verdient hätte...) und Hagen verletzte sich bei einem Wurf, den er halten wollte, an der Hand. Da wir ja nur mit einem Torwart angereist waren, wurde er noch auf dem Spielfeld abgetapet und musste den Schmerz weg beißen.

Diese beiden Aktionen pushten uns und Hagen aber soweit, dass wir jetzt alle nochmal ein Stück beherzter zur Sache gingen und das Spiel mit 23:27, 25:30, 25:32, 27:34, 28:36 für uns entscheiden konnten.

Einen Schönheitspreis wird dieses Spiel nicht gewinnen, aber die zwei Punkte kann uns keiner mehr nehmen.

Unser Ziel Platz 1 liegt noch immer in eigener Hand!

Unter der Hitze gebraten haben: Hagen Bauersfeld, Alexander Hecht (5), Patrick Dienelt (4), Enrico Fraterrigo (2), Björn Wittig (2), Stephen Schmidt, Simon Hartmann (2), Alexander Meyer (3), Timo Dienelt (3), Kai Dürr (6), Oliver Meyer (6) und Nils Hornbach (2)

Unter der Kontrolle von: Frank Christ und Mario Fraterrigo

Unser nächstes Spiel findet dann wieder in heimischer Hölle statt. Zum vorletzten Spiel in der Heimat empfangen wir am Samstag, den 23.02.13 um 18 Uhr die TS Großburgwedel II.
Vorab wird schon allerhand an Handball geboten, starten wir an diesem Tag schon um 12 Uhr mit unserer männl. A-Jugend, 1. Damen und 2. Herren in einen langen Handballtag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.