Anzeige

Schützengesellschaft Aligse erhält Fördermittel des RSB

Ulf Meldau (RSB) mit Susanne und Wolfgang Nordmann
Die Schützengesellschaft Aligse hat am 31.01.2018 in Hannover im Haus der Region die beantragten Fördermittel des Regionssportbundes Hannover (RSB) in Empfang nehmen können. 
Die Fördermittel waren beantragt worden, um das Dach des Kleinkaliber-Schießstandes im Schützenheim Aligse zu sanieren. Aufgrund baulicher Notwendigkeit durch eindringendes Regenwasser wurde gemeinsam mit einer Lehrter Dachdeckerei in den letzten beiden Jahren ein zukunftsfähigen Konzept zu Modernisierung erarbeitet. Mit dem Regionssportbund hatte die Schützengesellschaft zuverlässige und hilfsbereite Ansprechpartner für dieses Großprojekt, denn gemeinsam wurden die Möglichkeit der Fördergelder erarbeitet und auch eine wirtschaftliche Lösung für den Verein erarbeitet.
Die Arbeiten an dem Dach sind fast abgeschlossen und somit war es ein schöner Zeitpunkt, nun auch die Gelder in Form eines symbolisches Schecks in Empfang nehmen zu dürfen.


Die Modernisierung geht derzeit im Innenbereich noch weiter, wo mithilfe der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung der Fußboden, die Beleuchtung und auch die Belüftung erneuert werden. 
Mithilfe der genannten Fördermittel des RSB und auch der Lotto-Sport-Stiftung und auch durch die Bezuschussung durch die Stadt Lehrte konnte die Schützengesellschaft Aligse den überdachten Schießstand erneuern. Gerade im Winter ist dies für die Bogensportabteilung von großer Bedeutung, da sie für ihre Trainingsmöglichkeiten nicht auf die städtischen Turnhallen ausweichen müssen, sondern im eigenen Vereinsgebäude trainieren können.


Neben den Fördergeldern haben die Mitglieder tatkräftig mitgearbeitet und haben auch über mit privaten Spenden dem Verein unter die Arme gegriffen. "Ein großer Dank geht an den Regionssportbund, die Lotto-Sport-Stiftung und auch an die Stadt Lehrte, mit deren finanzieller Hilfe eine solche bauliche Maßnahme nicht möglich gewesen wäre. Aber vor allem auch der Einsatz der Mitglieder ist nicht zu vernachlässigen, denn letztendlich muss das geplante auch umgesetzt werden. Wir freuen uns, dass wir nun einen sanierten und zukunftsfähigen Schießstand haben und möchten im nächsten baulichen Schritt gerne die Modernisierung des Schießanlage in Angriff nehmen." berichtet Florian Schiweck, Schriftführer der Schützengesellschaft, der gemeinsam mit Susanne und Wolfgang Nordmann dieses Projekt geleitet hat.

Weitere Informationen sind auf der Homepage www.sg-aligse.de zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.