Anzeige

Laatzen-Leine-Lauf und Triathlon Arendsee - Die Athleten des Post SV Lehrte auf Podest Plätzen

Post SV Lehrte, Mandy Krause am Arendsee (Foto: Mandy Krause)
Die Athleten des Post SV Lehrte waren wieder als Läufer beim Leine-Lauf und die Triathleten beim Uni-Triathlon in Magdeburg sowie am Arendsee unterwegs. Detlef Oppermann und Knut Barnstorf beim Laatzen Leine-Lauf und Mandy Krause auf den Triathlons.

Detlef ging nach langer Wettkampfpause wieder einmal an den Start über 10 km und Knut wählte die 6,5 km Strecke. Im Feld von 236 Läufern kam Detlef nach beachtlichen 43:40 Min als 28. ins Ziel. Diese Zeit reichte wieder einmal zum Platz 1 seiner AK M65.

Ähnlich erfolgreich war Knut. Er war auf der 6,5 km Strecke mit 126 Läufern unterwegs. Er lief nach 29:00 Min als 14. ins Ziel ein. Mit dieser Zeit belegte er in seiner AK M50 den 2. Platz. Damit war und konnte er zufrieden sein. Nach eigenen Worten zeigt das gezielte Training erste Erfolge.

Mandy Krause ging zweimal beim Triathlon an den Start. Am Donnerstag beim Uni-Triathlon in Magdeburg mit 850 m schwimmen, 20 km Rad und 5 km Lauf. Es war der letzte Test vor ihrem ersten Triathlon über die Halbdistanz. Unter den 336 Athleten kam sie als 122 im Gesamtfeld ins Ziel. Bei den Frauen war das der 8. Platz und in ihrer AK der Platz 1. Dafür benötigte sie gerade einmal 1:19:40 Std., ihr Mann Dirk brauchte dafür 1:30:58 Std.

Das ganz große Ereignis für Mandy fand aber am Sonntag statt. Seit Jahren war es ihr Traum, einmal beim Triathlon über die Halbdistanz zu starten. Halbdistanz ist ableitet vom Ironman, der vollen Distanz von 3,8 km swim, 180 km bike und 42 km run. Somit mussten hier 1,9 km geschwommen, 90 km gefahren und 21 km gelaufen werden. Nach mehreren Jahren und der Sammlung von Erfahrungen beim Triathlon ging es dieses Jahr nun an diese Herausforderung. Da heißt es schon, die Kraft richtig einzuschätzen und richtig zu verteilen. Ansonsten kann die letzte Disziplin, der Halbmarathon, dann schon zur Qual werden.

Aber das ist ihr dann gelungen. Nach 44 Min kam sie von der 1,9 km Schwimmstrecke. Nach 500 m laufen war sie dann in der Wechselzone um sich für die Radstrecke von 90 km vorzubereiten. Neoprenanzug ausziehen und Radschuhe anziehen und dann ging es auf die Strecke. Nach 2:48 Std. war diese Disziplin Vergangenheit, in einem Tempo von durchschnittlich über 30 km/h. Dann ging es auf ihre Lieblingsdisziplin, dem Laufen. Auch hier hieß es nicht überziehen um die bevorstehenden 21 km zu bewältigen. Mit einem Schnitt von gut 5:10 Min pro km kam sie nach 1:48 Std. von der Strecke zurück und lief mit einer Gesamtzeit von 5:27:16 Std. hoch zufrieden ins Ziel. Ihren Traum hatte sie sich mit einer Topzeit und dem 11. Platz in der Frauenwertung und dem 1. Platz in ihrer Altersklasse erfüllt. Ihr Mann Dirk war hier auf der 1,5-41-10,5 Strecke unterwegs. Er brauchte dafür 3:25 Std.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.