Anzeige

20. TUIfly Hannover Marathon - Post SV Läufer 1 x unter Top 100 und 3 x Top 10 in der AK

Reiner Beck, Jürgen Walter, Birgit Walter, Jochen Zittier
 
Läufer bei Kilometer 9 am Aegi auf der Halbmarathondistanz
Heute passte für die Läufer alles, es war nicht zu warm und gab nur wenig Wind, gute Voraussetzungen um Strecken über die Marathon - oder die Halbmarathondistanz zu laufen. Leider war das für die Zuschauer doch ein wenig zu kalt und so waren die Strecken nur an wenigen Stellen von Zuschauern dicht gesäumt.

Dafür liefen aber viele Läufer - wie ist es anders zu erwarten - aus dem Landkreis bei dieser Großveranstaltung die wegen der sehr flachen Strecke gern für Bestzeiten ausgewählt wird. Obwohl Hannover über Jahre immer wieder wegen Pleiten und Pannen bei den Läufern in Kritik stand, kann man jetzt endlich sagen dass die Veranstaltung endlich das Startgeld wert ist. Endlich sind Start- und Zielbereich vernünftig und großzügig organisiert. Auch die Streckenverpflegung stimmt und auch das Rahmenprogramm passt. Einzig die Dusch- und Umkleidemöglichkeiten könnten noch verbessert werden.

So waren auch wieder die Post SV Läufer an den verschiedenen Starts. So ging Jochen Zittier um 9:00 Uhr an den Marathonstart, das Ziel erreichten später 2082 Läufer und Läuferrinnen. Um 11:15 gingen Wolfgang Herden und Reiner Beck mit über 6000 Läufern auf die Halbmarathonstrecke. Um 13:00 wurde der letzte Lauf gestartet, bei der Strecke über 10 km waren Birgit und Jürgen Walter dabei, dabei waren hier weitere 3450 Teilnehmer.

Von unseren Läufern erreichte Jochen als Erster wieder den Zielbereich. Er lief nach 3:03:07 Std. über die Ziellinie. Obwohl er anfangs eine schnellere Endzeit angepeilt hatte, war er Ziel mit der Zeit doch hochzufrieden da diese 10 Minuten besser war als die Zeiten im letzten Jahr. Mit dieser Zeit war er als 87. unter den Top 100 des Marathon und in seiner AK M40 belegte er damit den Platz 22. Frank Dsiosa von Hertha Otze kam kurz nach Jochen ins Ziel. Er lief auch noch mit 3:04:26 Std. unter die Top 100. Damit war er 97. und 26. in der AK M 40. Ebenfalls auf dieser Strecke war auch Friedhelm Döbel aus Otze unterwegs und freute sich im Ziel über seine Zeit von 3:32:13 Std. Sein Bruder Heinz lief hier eine Zeit von 4:19:19 und war damit auch zufrieden.

Als nächstes liefen die Halbmarathonläufer wieder im Zielbereich ein. So kam Reiner nach 1:55:38 Std. ins Ziel. Das bedeutet für ihn Platz 2203 in der Gesamtwertung. Unser AK M75 Läufer Wolfgang Herden folgte 7 Min. später in einer Zeit von 2:03:24 Std. Das reichte dann mit dem 2. Platz für das Treppchen in der AK M75. Eine wirklich gute Zeit lieferte heute Detlef Oppermann aus Rethmar ab, er lief hier 1:33:03 und wurde 6. in seiner AK M55, eine tolle Leistung. Ebenfalls eine gute Zeit lief Peter Aßmann aus Altwarmbüchen: Gute 1:38:38 Std. und 16. in der AK M55.

Jürgen Walter lief nach 43:25 Min. über die Ziellinie und lief damit exakt das, was er sich vorgenommen hatte. Das reichte dann in dem dichten Feld von 3450 Teilnehmern für 121. Platz in der Gesamtwertung und in seiner AK M50 für den Platz 8. Birgit kam nach 54:48 Min. ins Ziel. Das war der Gesamtplatz 202 in der Frauenwertung und in ihrer AK W50 der Platz 8. In diesem Feld lief auch Jörg-Achim Heinrichs - ein Läufer aus unserer Winterserie. Er kam nach 46:22 Min. ins Ziel.

Erwähnen sollte man auch, das es 5 Topläufern beim Marathon gelungen ist, endlich den Streckenrekord auf 2:09 Stunden zu drücken. Auf dieser Strecke ist sicher noch mehr drin, warten wir mal ab wie es sich weiter entwickelt.
0
3 Kommentare
1.894
Friedhelm Döbel aus Burgdorf | 02.05.2010 | 18:42  
1.513
Rainer Lingemann aus Uetze | 02.05.2010 | 18:46  
1.969
Jürgen Walter aus Lehrte | 02.05.2010 | 19:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.