Anzeige

Impfen: Nutzen oder Schaden?

Über dieses Thema mache ich mir schon seit über 20 Jahren Gedanken.
In dieser Zeit habe ich mir viele Informationen angelesen, Seminare besucht, viele Videos angeschaut.
Ich habe mich mit Ärzten unterhalten, Heilpraktiker, habe Studien gelesen, die meisten wieder verworfen, da sie mir meine immer noch brennenden Fragen nicht beantworten konnten. Mit Statistiken stand ich schon immer auf Kriegsfuß, sie geben meist nur das bekannt, was bekannt werden soll.
Ich habe mich mit vielen Eltern unterhalten, ob sie impfen oder nicht, oder warum nicht.
Kenne Kinder mit anerkannten Impfschäden.

Jetzt bin ich voll von Informationen, die Seiten haben sich ganz klar rauskristallisiert. Es gibt nur ein Pro und ein Kontra. Wenn man die Hintergründe der Impfungen herausfindet, und die sind nicht, wie allgemein vermutet wird, das gesundheitliche Wohlbefinden der Menschheit, sondern mit an erster Stelle wirtschaftliche Interessen.
Es ist auch bekannt, das nachweislich in Impfstoffen Mittel eingesetzt wurden, um Frauen in Afrika zu sterilisieren, damit sie keine Kinder mehr bekommen können. Das sind also auch nicht immer nur wirtschaftliche Interessen, die da verfolgt werden.
Vielleicht werden jetzt auch einige Kritiker sagen, das es der dritten Welt besser ginge, wenn dort nicht so viele Kinder geboren werden, doch das ist jetzt ein anderes Thema, das ich hier wohl nicht diskutieren werde.

Es wird immer noch Quecksilber in einigen Impfstoffen eingesetzt, und die Impfstoffe werden aus Krebszellen gezüchtet, aus Zellen der Affennieren, Grippeviren werden in Hühnereiern gespritzt, um sie zu kultivieren und zu züchten. Es gibt oft Verunreinigungen dabei.

Es wurden schon etliche Impfstoffe wieder vom Markt genommen, da eindeutig nach gewiesen wurde wie schädlich sie waren, es kamen einige zu Tode.

Die Fragen die sich mir immer noch stellen und die mir keiner beantworten konnte sind folgende:
-Warum sollte ein ungeimpftes Kind "gefährlich" sein, ein geimpftes Kind hat doch nichts zu befürchten, es ist doch dagegen geimpft?
-Warum muß man das eigene Immunsystem mit einer Impfung stärken, im Normalfall kann es sich selber helfen.
-Warum sollen gerade schwache und alte Menschen, Babys mit noch nicht entwickeltem Immunsystem, und auch schwangere geimpft werden?
Gerade Schwangere wurden früher von der Impfung ausgeschlossen, jezt nicht mehr!
-Die Ladungen Chemie, die einem Baby schon so früh wie möglich eingespritzt wird, es werden immer mehr, wie kann das Baby da sein eigenes Immunsystem entwickeln?
-Es ist immer noch nicht einwandfrei nachgewiesen, das eine Impfung, wogegen auch immer, tatsächlich vor der Krankheit schützt. Es hat sich eher herausgestellt, das auch geimpfte Kinder genau an dieser Krankheit, gegen die sie geimpft worden sind, erkrankten.
-Je mehr Impfungen desto mehr Allergien, Autoimmunkrankheiten, Neurologische Schädigungen, Nervenschäden und noch vieles mehr.
Dies ist vielleicht nicht immer der ausschließliche Grund für diese Erkrankungen, werden aber immer mehr damit in Zusammenhang gebracht.

Auch wenn ich keine Ärztin bin, sondern nur eine besorgte Mutter, die sich gerne selber informiert, hat jeder die Möglichkeit sich zu informieren.

All diese Informationen sind nachlesbar, ich werde hier keine "Linkparty" veranstalten um meine Behauptungen zu hinterlegen. Es sei denn, jemand wünscht eine Empfehlung zu Büchern oder interessanten Personen die was über das Thema zu berichten haben. Jeder hat aber auch die Möglichkeit selber zu recherchieren und alles nachzulesen. Und wer möchte kann naürlich auch Links reinstellen.

Ich hoffe nur, das es so viele Menschen wie möglich machen um dann nach eigenem Gefühl heraus zu entscheiden.

Denn am Ende bleibt nur das.
0
3 Kommentare
1.878
Kathrin Bode aus Lehrte | 29.07.2013 | 16:56  
174
Anne Mone aus Lehrte | 29.07.2013 | 17:30  
174
Anne Mone aus Lehrte | 12.08.2013 | 11:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.