Anzeige

Stellt euch mal vor...

es sind Wahlen und keiner geht hin!
Jaaaa, sagt ihr, dann wird meine Stimme ja automatisch zu den "Großen" gezählt, oder ihr meint, das wäre feige, oder findet das sogar asozial?
Wer so oder ähnlich argumentiert oder denkt, liegt leider daneben.
Asozial oder feige sind nur diejenigen, die das "Volk" (was für ein negativer Begriff) ausbeuten, Subventionen an falscher Stelle ausgeben, uns ausspionieren, und kontrollieren, kurz gesagt uns ausbeuten, lügen und betrügen.
Und wer macht das? Ganz ungestraft und offen lügen die uns ins Gesicht.
Und denen soll ich meine Stimme geben?
Meine Stimme ist mir hoch und heilig, die begrabe ich doch nicht in einer "Urne".
Bin doch nicht bescheuert mir sagen zu lassen, das ich doch zumindest "das kleinere Übel" wählen soll.
Wenn ich eine Beziehung zu einem Menschen eingehen will, dann nehme ich doch auch nicht "das kleinere Übel".
Da wird mir ja selber Übel. Das lasse ich dann lieber ganz sein!
Ich unterstütze keine der Parteien, das ganze Parteiensystem ist unter aller Sau.

Ganz ehrlich, hat je eine Wahl uns das gebracht, was uns MENSCHEN eigentlich zusteht?

Ja aber aber, unser tolles Sozialsystem, uns geht´s doch gut!!

Das ist ja wohl das mindeste, das es uns gut gehen soll!
Wenn das Geld besser verteilt wird, ginge es uns wirklich noch besser!
Deutschland hat so viel Geld, überlegt mal wie oft ein Euro versteuert wird, bis er in unserer Tasche landet. Und dann geht seine Reise noch weiter in die Versteuerung, bis er wieder in unsere Taschen landet.
Ja wo bleibt denn das ganze Geld.
Eines ist klar, bestimmt nicht bei den Harzern und es ist ein Klacks was die bekommen. Und bestimmt nicht bei den paar sogenannten "Sozialschmarotzern", die haben genauso ein Recht auf ein menschenwürdiges Leben.
Immerhin sind wir MENSCHEN und der Gedanke, das man arbeiten muß, für eine Wirtschaft die "Wachsen" muß (ja wohin denn?) ist genauso steinzeitlich, wie die Hoffnung, das mit der nächsten Wahl alles anders sein wird.

Wir haben das System so mitgeschaffen, es ist nur ein künstliches Gebilde, also können wir das wir erschaffen haben, auch ändern!

Hier noch ein Auszug aus dem Wahlrechtslexikon
Stimmenthaltung und ungültige Stimme = Nichtwahl

"Eine Stimmenthaltung und die Abgabe einer ungültigen Stimme haben beide den gleichen Einfluss auf das Wahlergebnis – nämlich keinen. Nur in einem Ausnahmefall – der Abgeordnetenhauswahl in Berlin (bis 2004 auch bei der Landtagswahl im Saarland) – gilt für die Berechnung der Fünf-Prozent-Hürde die Zahl der abgegebenen statt der gültigen Stimmen, so dass ungültige Stimmen hier einen marginalen Einfluss haben können. Im Übrigen zählen sowohl für die Sitzzuteilung als auch für die Prozentangaben im Wahlergebnis stets nur die gültigen Stimmen."

http://www.wahlrecht.de/lexikon/ungueltig.html

Einen schönen Tag noch...
0
2 Kommentare
578
Ulrich Gürtler aus Lehrte | 23.07.2013 | 22:59  
174
Anne Mone aus Lehrte | 24.07.2013 | 02:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.