Anzeige

Pressemitteilung des Aktionsbündnis Lehrter Laubenpieper

i.A. Petra Brenning und Lisa Schröer, Lehrte den 15. Dezember 2016

Kleingärtner werden ausgehebelt

Bei den Kleingärtnern der Kolonie Feierabend brodelt es - als ob es nicht belastend genug wäre, dass die Stadt Lehrte, die Kleingärten zugunsten von Bauland vernichten will, auch intern zwischen den Pächtern der Gärten, deren Vorstand und dem Bezirksverband gibt es große Schwierigkeiten und Differenzen.

Durch geschicktes taktieren und ausbooten des amtierenden Vorstandes ist es dem Bezirksverband gelungen, viele Mitglieder zu verunsichern und Ihnen den Mut zu nehmen. Dem untätigen und mit der Situation überforderten Vorstand wurde die Vollmacht zur Verwaltung der Kleingartenanlage am 21.11. entzogen - angeblich um die Interessen des Vereins zu wahren, die Realität sieht allerdings ganz anders aus!

Der Bezirksverband verhandelt inzwischen allein mit der Stadt über eventuelle Ausgleichsflächen und Entschädigungen, entgegen dem Versprechen von allen Seiten die Pächter beziehungsweise den KGV Feierabend e.V. in die Gespräche mit einzubinden, davon kann allerdings nicht die Rede sein.

Seit Monaten kursiert ein vom BV erarbeiteter 12 Punkte Plan, der als Verhandlungsbasis der Stadt Lehrte vorgelegt wurde - dieser “Plan” ist weder mit dem Vereinsvorstand, noch mit den betroffen Kleingärtnern besprochen bzw., wie anfangs angekündigt, gemeinschaftlich überarbeitet wurden.

Nun fordert der BV die Mitglieder im Sinne einer Abfrage auf, bis zum 15.01.2017 auf einer dafür angefertigten Postkarte, eine der folgenden Optionen anzukreuzen:

- ich würde in einer anderen Anlag einen Garten nehmen

- ich würde in eine neue Anlage umsiedeln

- ich würde aufhören

Die Option Erhalt des Vereins an Ort und Stelle wird nicht aufgeführt! Diese Aufforderung entzieht sich unseres Erachtens jeglicher Grundlage, da eine solche Entscheidung erst dann möglich ist, wenn die Bedingungen (neue Lauben, Anpflanzungen, Wege, Entschädigungszahlungen,etc.) für einen möglichen Umzug von allen Parteien zusammen erörtert wurden.

Das Aktionsbündnis Lehrter Laubenpieper, gegründet am 13.11. nimmt das Verhalten des Vereinsvorstands sowie des Bezirksverbands nicht länger wortlos hin! - Wir (eine Gruppe von Mitgliedern, passionierten Kleingärtnern und gleichgesinnten BürgerInnen) haben uns dem Erhalt des Vereins an Ort und Stelle verschrieben und werden das gesamte Bebauungsplanverfahren kritisch begleiten, sowie alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen um die Kleingartenanlage, die nun schon seit 89 Jahren besteht, zu erhalten.

Ein Antrag auf Mitgliederversammlung, um Neuwahlen durchführen zu können und einen neuen engagierten Vorstand aufzustellen, wurde vor dem zuständigen Amtsgericht zwar durchgesetzt, doch der Termin rein zufällig auf Ende Januar festgesetzt - genau dann, wenn die Bürgerbeteiligung zum neuen Flächennutzungsplan abläuft.

Dies ist aus unserer Sicht reines Kalkül - mit gelebter Demokratie und einem Miteinander hat das alles nichts mehr zu tun.

Daher bitten wir hiermit offiziell den Bezirksverband Lehrte der Kleingärtner, sowie die Stadt Lehrte die Verhandlungen ruhen zu lassen, bis ein neuer handlungsfähiger Vereinsvorstand - der die Interessen aller Mitglieder wahrnehmen wird, gewählt wurde.

Alle Lehrter, Nachbarn der Kolonie Feierabend, und Gartenfreunde sind herzlich eingeladen uns in unserem Vorhaben, den Verein an Ort und Stelle zu erhalten zu unterstützen! - Kontakt zum Aktionsbündnis kann jeder unter lehrter-laubenpieper-aktionsbuendnis@web.de aufnehmen. Einwände und Fragen zur Bebauung, können ganz offiziell, zwischen dem 21.12.2016 und 30.01.2017 formlos an das zuständige Fachamt ins Rathaus geschickt werden.


Gut Grün, vom Aktionsbündnis Lehrter Laubenpieper
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
54.415
Werner Szramka aus Lehrte | 07.01.2017 | 14:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.