Anzeige

Energiesicherheit und Energiewende auf Kosten der Armen?

(Foto: Luise / pixelio.de)
Der DGB Lehrte setzt am Samstag, 26. Januar die in Kooperation mit der Bildungsvereinigung Arbeit und Leben angebotene Veranstaltungsreihe fort. Das Thema der Informationsveranstaltung, die um 9:30 Uhr im Hotel “Deutsches Haus“ in der Bahnhofstraße 29B stattfindet, lautet „Energiesicherheit und Energiewende auf Kosten der Armen? Ist die Energiewende wirklich schuld an den steigenden Strompreisen?“

Erneuerbare Energien aus Sonne und Wind sollen und müssen künftig stärker genutzt werden. Der Umstieg auf erneuerbare Energie ist ein Projekt für mehrere Generationen – und fordert gerade für die Übergangszeit hohe Investitionen. Gleichzeitig steigen die Energiepreise und Energiearmut breitet sich aus. Währenddessen erhalten energieintensive Industriezweige in Deutschland massive Nachlässe auf ihre Stromrechnungen, weil sie angeblich nur damit im globalen Wettbewerb bestehen können. Das großzügige Geschenk bezahlt der private Verbraucher. Vor allem ökonomisch schwächere Menschen. Rentner, Studenten, Arbeitslose, Minijobber und Hartz IV-Empfänger werden mit den schnell steigenden Stromrechnungen überfordert.

Ralf Strobach von der Bürgerinitiative Umweltschutz e. V. Hannover wird erläutern, warum die Staaten weltweit über kurz oder lang ihre Energiesysteme umbauen müssen und welche Chancen damit verbunden sind. Auch wird er aufzeigen, wie sich die Energiewende finanzieren lässt und wie die Kosten gerecht verteilt werden können ohne dass sozialpolitische und verteilungsspezifische Verwerfungen auftreten.

Auch soll mit den Teilnehmern diskutiert werden, ob und warum das bestehende Stromnetz ausgebaut werden muss und welche unterschiedlichen und gegensätzlichen Interessen beim Netzausbau aufeinander treffen.

Zur Veranstaltung sind Gäste herzlich willkommen. Anmeldungen nimmt Reinhard Nold unter der Tel-Nr.: 05132/589401 oder per eMail: dgb-lehrte@web.de entgegen. Darüber hinaus können weitere Informationen und Termine zu Veranstaltungen des DGB-Lehrte im Internet unter www.dgb-lehrte.de.ms abgerufen werden
0
1 Kommentar
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 25.01.2013 | 15:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.