Anzeige

Osterfeuer 2013 - FC-Besucher trotzen dem Wetter

Es waren nicht die besten Voraussetzungen für ein gelungenes Osterfeuer. Trotzdem zeigten sich die Verantwortlichen zufrieden. Wenn es nicht die Temperatur war, die die Besucher zum FC lockte, so war es mit Sicherheit das abwechslungsreiche Programm.

Wie in den Jahren zuvor versammelten sich um kurz vor halb sechs viele Kinder vor dem Tor zur FC-Anlage und warteten auf den Startschuss zur Ostereier-Suche. Und der Osterhase hatte sich wieder viel Mühe gemacht, die Eier und Schokolade zu verstecken – man musste schon ganz genau hinschauen um alles zu entdecken. Ob die Besucher der nächsten Heimspiele noch etwas finden, ist fraglich, die Kinder hatten ihre Körbchen in nullkommanichts bis oben hin gefüllt.



Die FC Anlage füllte sich im Anschluss zum traditionellen Fackelumzug. Jeder, der wollte, konnte sich eine Fackel anzünden lassen. Angefeuert durch die Musik stapften die großen und kleinen Fackelträger los und trugen das Feuer stolz durch die Nachbarschaft zurück zum aufgeschichteten Holzhaufen auf dem FC Parkplatz.

Auf dem Weg äußerten einige Kinder die Sorge, ob das Osterfeuer überhaupt entzündet werden könne, aber das war kein Problem. Die Fackelträger und Besucher versammelten sich um das Feuer und auf ein Kommando steckten sie die Fackeln in den Holzhaufen, der gleich zu brennen begann.



Bei Temperaturen knapp über Null und einsetzendem Schnee fanden insgesamt deutlich weniger Besucher den Weg zum FC Platz als im Jahr zuvor, trotzdem konnten wir neben vielen FCern und Besuchern, die in der Nähe wohnen, auch neue Gesichter begrüßen, die sich am Feuer wärmen konnten.

Für das leibliche Wohl sorgten am Grill wie in den letzten Jahren auch die A-Jugendlichen, diesmal toll unterstützt von den Frauen der neuen Gymnastikgruppe. Im Getränkewagen waren die Spielerinnen der Frauenmannschaft im Einsatz.



Wie im letzten Jahr ging es auch 2013 ab 22 Uhr wieder zur Osterparty ins Vereinsheim und es wurde bis in die Morgenstunden gefeiert.



Um all das möglich zu machen, war neben der Organisation auch die Umsetzung durch viele Helfer nötig – dafür bedanken wir uns im Namen des gesamten Vereins ganz herzlich! Insbesondere sind die die A-Jugendlichen, die Frauenmannschaft, die Gymnastikgruppe, die 1.Herren, 2.Herren, 3.Herren und die „Osterhasen“ zu nennen. Danke!
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.