Anzeige

Jahresabschlussdienst 2011 beim THW Lehrte mit vielen Gästen

Der Lehrter THW Ortsbeauftragte Andreas Flörke bei seinen Ausführungen zum Jahresbericht 2011
 
Für besondere Leistungen zeichnet der THW Landesbeauftragte Ralph Dunger die Lehrter THW Helfer Dieter Muschalik (re.) und Andreas Wagner (mi.) mit dem Ehrenzeichen in Bronze aus
 
Für 50-jährige Mitgliedschaft im THW Lehrte wurden Dieter Diedrich (mi.) und Jürgen Langkau (re.) vom THW Landesbeauftragten Ralph Dunger geehrt
- Ruhiges Einsatzjahr, sehr gute Aufstellung, aber Sorge um den Nachwuchs -

Lehrte. Rückblickend auf die Anzahl der Einsätze des Technischen Hilfswerks (THW) im vergangenen Jahr berichtete der Lehrter THW Ortsbeauftragte Andreas Flörke im Rahmen des Jahresabschlussdienstes 2011 über ein eher ruhiges Jahr. Dennoch gab es wieder eine Vielzahl an Informationen über die im vergangenen Jahr von den THW-Einheiten geleisteten Aktivitäten, Ausbildungsveranstaltungen und Übungen, die von den vielen Gästen interessiert verfolgt wurden. Darüber hinaus war die Veranstaltung durch eine hohe Anzahl an Ehrungen von ehrenamtlichen Helfern des Lehrter THW Ortsverbandes (OV) geprägt.

Vor einer Vielzahl von Gästen aus Bundes-, Landes- und Stadtpolitik, der Verwaltung und Lehrter Wirtschaft, den örtlichen Hilfsorganisationen, der Polizei, dem Lehrter Stadtmarketingverein und der Presse berichtete Flörke über einen Aufstellungsgrad seines Ortsverbandes von 98 %. Im Vergleich zum Vorjahr ist hier zunächst eine geringere Anzahl an aktiven Helfern festzustellen. An dieser Stelle ist es dem Lehrter THW Ortsbeauftragten aber sehr wichtig, dass die Helfer nicht nur „in der Theorie“ einen Dienst verrichten, sondern auch an den Diensten teilnehmen. Wir brauchen hier verlässliche und verbindliche Zahlen, denn im Einsatzfall werden wir schließlich nur daran gemessen, was wir real leisten. In diesem Kontext wurde im vergangenen Jahr eine sogenannte „Bestandsbereinigung“ durchgeführt. Der o. g. Aufstellungsgrad stellt somit ein sehr gutes Ergebnis dar und kann sich auch im Vergleich zu anderen THW Ortsverbänden absolut sehen lassen. Im Jahr 2011 wurden von allen ehrenamtlichen Lehrter THW Helfern (inkl. Reserve- und Althelfer) insgesamt 25.780 Dienststunden geleistet. Bei den Helferneueintritten konnte das THW leider nur zwei neue Kameraden für den aktiven Dienst gewinnen. Hier merkt man nach Ansicht des THW Chefs schon sehr deutlich, dass aufgrund der Aussetzung der Wehrpflicht ein großer Teil der Interessenten am ehrenamtlichen Dienst beim THW verloren gegangen ist. Somit wird es eine der Herausforderungen sein, neue Konzepte für die Themen Helfererhaltung und Helfergewinnung intensiv zu verfolgen.

Die Aktivitäten der Lehrter THW Helfer im vergangenen Jahr wurden von den Einheitsführern dargestellt. Für den Technischen Zug berichtete der Zugführer Lukas Herrmann über die Teilnahme von zwei Helfern an Auslandseinsätzen in Haiti (Adrian Fairbairn) und Äthiopien (Markus Liedtke) und der Unterstützung von Zolleinsätzen. Weiterhin wurden Ausbildungen für Sprechfunker, Atemschutzgeräteträger, die Deichverteidigung und an dem in 2011 umfangreich erweiterten Einsatzgerüstsystem durchgeführt. Ergänzt wurden diese durch Übungen mit der Feuerwehr und dem DRK.

Als Führer der Fachgruppe Führung und Kommunikation berichtete Hans-Erich Schaper, dass das Fernmeldewesen im vergangenen Jahr sein 40-jähriges Bestehen im Lehrter THW Ortsverband hatte. Im Bereich der Ausbildungen wurden z. B. drei Ausbildungswochenenden an der THW Bundesschule in Hoya durchgeführt und an der Wettkampfübung der THW Geschäftsstelle auf dem Wasserübungsplatz in Barme teilgenommen. Einsatzmäßig gab es für die Fachgruppe FK im vergangenen Jahr nur einen Einsatz zur Unterstützung der Bundespolizei mit dem Weitverkehrsfunktrupp.

Die umfangreichen Aktivitäten der THW Jugend stellte der Jugendbetreuer Mirko Paland dar. Hier wurde u. a. von einer Betriebsbesichtigung im VW Werk Hannover, dem Besuch im Heidepark Soltau und der Teilnahme am Jugendzeltlager des Polizeisportvereins Hannover berichtet. Natürlich kamen die bekannten Aktionen der Lehrter THW Jugendgruppe, wie Seilbahnbau und Kletterturm nicht zu kurz und es wurde an einer Feuerlöschausbildung mit Übungsfeuerlöschern an einem realen Feuer teilgenommen.

Der THW Landesbeauftragte Ralph Dunger ging in seinen Grußworten noch einmal auf die vielen Dienststunden und Aktivitäten des Lehrter THW Ortsverbandes ein. Der Landesverband Bremen/Niedersachsen steht bei den Dienststunden im Vergleich deutschlandweit oben. Im Zusammenhang mit den von dem Lehrter Ortsbeauftragten Andreas Flörke dargestellten aktuellen Aufstellungsgrad und den geleisteten Dienststunden liegen die Lehrter THW Helfer bei den durchschnittlichen Dienststunden pro Helfer deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Auch mit insgesamt 81 an den THW Bundesschulen von den Helfern belegten Lehrgängen ist der OV Lehrte führend. Das alles zusammen ist eine höchst respektable Leistung, so der Landesbeauftragte Ralph Dunger.

Auch Dunger ging auf die Aussetzung des Wehrdienstes ein und führte aus, das sich im Landesverband Bremen/Niedersachen die Neuzugänge an Helfern ca. halbiert haben. Neben der Gewinnung von neuen THW Helfern müssen die vorhandenen Helfer gehalten werden, da es sicherlich leichter ist einen THW Helfer zu halten, als einen neuen zu gewinnen. Hierzu müssen jetzt die entsprechenden Konzepte und Möglichkeiten angewendet werden.

Weiterhin überbrachten viele der anwesenden Gäste im Rahmen ihrer Grußworte den Dank für die geleistete ehrenamtliche Arbeit an die Lehrter THW Helferinnen und Helfer, so z. B. Dr. Maria Flachsbarth (MdB), Dr. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens (MdL), der erste stellvertretende Lehrter Bürgermeister Burkhard Hoppe, Frau Karakas als Leiterin des Fachbereichs Öffentliche Sicherheit bei der Region Hannover sowie Hans-Jürgen Licht als Vertreter der SPD Fraktion.

Als Vertreter der befreundeten Hilfsorganisationen sprachen der stellv. Regionsbrandmeister Detlef Hilgert und der Lehrter Stadtbrandmeister Jörg Posenauer. Hilgert betonte, dass er sehr froh darüber sei, dass es das THW in Lehrte gibt und bedankte sich über das große Engagement des Ortsverbandes in der Technischen Einsatzleitung der Region Hannover, deren Fahrzeuge und Geräte beim THW Lehrte stationiert sind. Der Lehrter Stadtbrandmeister Jörg Posenauer berichtete von der schnellen und professionellen Ausführung der an das Lehrter THW adressierten Aufgaben während der von der Feuerwehr im Oktober durchgeführten Einsatzübung in Ahlten. Die Zusammenarbeit mit dem THW klappt hervorragend und das soll so bleiben. Dies hatte sich auch erst wieder kürzlich bei einem Wohnhausbrand in Hämelerwald gezeigt.

Für besondere Leistungen und Verdienste sowie für langjährige Mitgliedschaft im THW wurden folgende Lehrter THW Helfer geehrt:

• Ehrenzeichen in Bronze: Dieter Muschalik, Andreas Wagner
• Helferzeichen in Gold mit Kranz: Andreas Meyer, Mario Schmidt
• Helferzeichen in Gold: Benjamin Kiepke, Marcel Rausch
• Auszeichnung für Humanitäre Hilfe im Ausland: Adrian Fairbairn, Markus Liedtke
• 50-jährige Mitgliedschaft im THW: Dieter Diedrich, Jürgen Langkau
• 40-jährige Mitgliedschaft im THW: Ulrich Jenrich
• 30-jährige Mitgliedschaft im THW: Gerald Detjens
• 25-jährige Mitgliedschaft im THW: Thomas Ehlen
• 20-jährige Mitgliedschaft im THW: Jan Gronwald
• 10-jährige Mitgliedschaft im THW: Julian Fairbairn, Patrick Schuster
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.