Anzeige

50 Jahre im Einsatz für den THW Ortsverband Lehrte

Der Jubilar – Dieter Diedrich
 
Dieter Diedrich (links im Bild) erhält vom THW Landesbeauftragten Ralph Dunger die Jubiläumsurkunde für 50 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im THW
- „Fernmelde-Papst“ Dieter Diedrich aus dem aktiven Dienst verabschiedet -

Lehrte/Barme. Anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums als ehrenamtlicher Helfer beim THW Ortsverband Lehrte erhielt Dieter Diedrich vom THW Landesbeauftragten Ralph Dunger die Jubiläumsurkunde für besonders langjährige Tätigkeit in der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Die Ehrung fand im Rahmen eines Biwaks auf dem THW Wasserübungsplatz in Barme statt, zu dem Reiner Riechelmann in seiner Rolle als THW Geschäftsführer für den GFB Hannover geladen hatte.

Bereits mit 15 Jahren trat Dieter Diedrich als Jugendlicher in das Technische Hilfswerk in den Ortsverband Lehrte ein. Damals, im Jahr 1961, gab es beim THW neben den Einsatzeinheiten noch keine spezielle Organisation wie die heutige THW Jugend. Vor diesem Hintergrund begann Diedrich seinen Dienst als ehrenamtlicher THW-Helfer gleich in einer richtigen Einsatzeinheit, einem Bergungszug. Auf die Frage, was für ihn als Jugendlicher die Motivation war dem THW Ortsverband Lehrte beizutreten, berichtete Diedrich mit einem verschmitzten Lächeln: „Meine Eltern bewirtschafteten damals die Schwanenburg Gaststätte, die sich in direkter Nachbarschaft zu dem THW Übungsgelände befand. Auf dem Gelände hatte ich mir eine tolle Baumbude gebaut. Und jedesmal, wenn das THW Dienst hatte, war die Baumbude weg. Da habe ich gesagt, denen werde ich es zeigen. Und, wie man sieht, ich habe 50 Jahre lang mein Wort gehalten.“

Und was er mit „Wort gehalten“ damals meinte, sieht nach 50 Jahren so aus: Bereits nach kurzer Zeit absolvierte Diedrich erfolgreich seine Ausbildung als THW Zugführer mit besonderer Auszeichnung. Er baute anschließend den THW Fernmeldezug Niedersachsen Mitte auf. In Zusammenarbeit mit den anderen Hilfsorganisationen des ehemaligen Landkreises Hannover war er maßgeblich an der Gründung, dem Aufbau und der Etablierung der Technischen Einsatzleitung Hannover beteiligt. Mitte der 90er Jahre, als die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk neu strukturiert wurde, war Diedrich derjenige, der sich für den Aufbau der Fachgruppen Führung und Kommunikation im THW eingesetzt hat. Durch dieses Engagement, wurde er bundesweit im THW als „der Fernmelde-Papst“ bekannt. Seit vielen Jahren ist er als Ausbilder an den THW Bundesschulen in Neuhausen und Hoya aktiv und übernimmt als verantwortlicher THW-Einsatzleiter die Planung und Durchführung von Großveranstaltungen und Einsätzen, zu denen das THW im Rahmen der Gefahrenabwehr angefordert ist.

Während der fünf Jahrzehnte als ehrenamtlicher Helfer beim THW Lehrte war Dieter Diedrich an einer Vielzahl von regionalen, überregionalen und internationalen Einsätzen sowohl als Helfer, wie auch als Führungskraft aktiv beteiligt. So hatte er seinen ersten Einsatz bereits wenige Monate nach seinem Eintritt in das THW und wurde zusammen mit dem Bergungszug im Februar 1962 bei der großen Sturmflut in Hamburg eingesetzt. Weitere Einsätze waren z. B. Hochwasser Staßfurt, Oderflut Eisenhüttenstadt, Elbehochwasser Grimma und Perleberg. Im Rahmen von Auslandseinsätzen war Diedrich u. a. im Libanon, Iran, Ruanda und Frankreich für das THW Lehrte im Einsatz.

Seine vielfältigen Aufgaben und Funktionen hat Diedrich in den vergangenen Jahren bereits sukzessive an andere Kameraden übergeben und so für eine Nachhaltigkeit seiner 50 jährigen Arbeit im THW gesorgt. Auch wenn Dieter Diedrich jetzt offiziell aus dem aktiven THW Dienst verabschiedet wurde, wird er sicherlich noch bei weiteren THW-Veranstaltungen und -Einsätzen anzutreffen sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.